Skip to content

IranSIC Newsletter 15. Februar 2010 – Deutsch

15. Februar 2010

Erscheinungstage der deutschen Newsletters: Dienstag, Donnerstag, Sonntag


Student Information Center (SIC)
Newsletter Nr. 172 – Montag, 15. Februar 2010

Pläne für die Zukunft
– Verstärkung des gewaltlosen zivilen Ungehorsams in der Gesellschaft
– „Allah-o Akbar“-Rufe in den Nächten bis zum 11. Februar
– Parolen auf Wände und Geldscheine schreiben

Nachrichten
– BBC News: Nach dem ersten Treffen der UN zum Thema Menschenrechte in Iran haben die Vertreter Großbritanniens, Amerikas und Frankreichs eine Untersuchung der Gewalt nach den Wahlen in Iran gefordert. Gleichzeitig hat die UN-Menschenrechtskommission Iran gedrängt, Experten ins Land zu lassen.

– Green Movement Path (Jaras): Der „Iranische Rat“ [„Iranian council“] in Schweden ist mit Mitarbeitern des schwedischen Außenministerums zusammengetroffen und hat die jüngsten Gewaltausübungen, Verhaftungen und Hinrichtungen iranischer Demonstranten durch das iranisce Regime verurteilt. Die schwedische Regierung wurde aufgefordert, den politischen Druck auf das iranische Regime zu erhöhen.

– Green Movement Path (Jaras): Der Teheraner Generalstaatsanwalt Dowlatabadi hat auf die vor Kurzem veröffentlichte Nachricht von der Verhaftung des Sohns von Oppositionsführer Mehdi Karroubi, Ali Karroubi, in der vergangenen Woche reagiert. Er erklärte: „Es wurde kein Haftbefehl für Herrn Karroubi ausgestellt. Wenn er behauptet, verhaftet worden zu sein, muss er den Grund für seine Inhaftierung und den Ort mitteilen, wo er festgehalten wurde.“ Er sagte weiter, weder die Revolutionsgarden noch das Geheimdienstministerium wüssten von der Inhaftierung.

– Deutsche Welle: Latifeh Panahi, die Ehefrau Ali Karroubis, hat weitere Einzelheiten über die Verhaftung ihres Mannes mitgeteilt. Ihren Angaben zufolge wurde er am letzten Donnerstag Nachmittag verhaftet und in einen Transporter geworfen. Während seiner Inhaftierung wurde er gefoltert, gedemütigt und erniedrigt.

– Radio Farda: Die Vereinigung Streitbarer Geistlicher, die größte Vereinigung reformorientierter Kleriker, hat sich in einem Statement für die Teilnahme der Bevölkerung an den Protesten vom vergangenen Donnerstag bedankt und eine striktere Reaktion auf die Gewalthandlungen des Regimes gefordert.

– Radio Farda: Im April wird in der Tschechischen Republik das Dokumentarfilm-Festival für Menschenrechte stattfinden. Der Fokus liegt auf der Menschenrechtssituation in Iran. Der Dokumentarfilm „Green Days“ von Hana Makhmalbaf wird dort uraufgeführt werden. In dem Film geht es um die Unruhen in Iran direkt nach der Präsidentschaftswahl.

– Radio Farda: Die Organisation „Reporter ohne Grenzen“ hat auf das UN-Treffen zur Menschenrechtssituation in Iran reagiert und die Verurteilung der iranischen Regierung insbesondere nach den Ereignissen nach der Wahl gefordert, bei denen es zu einer beispiellose Unterdrückung der Pressefreiheit und zu wiederholten Menschenrechtsverletzungen gekommen ist.

– Radio Zamaneh: Hillary Clinton zufolge glaubt die Regierung Obama, dass Iran sich auf eine Militärdiktatur zubewegt. In einer Rede an der Universität Quatar sagte sie, die Revolutionsgarden würden die Macht übernehmen.

– Die Gewerkschaft der Beschäftigten der Busbetriebe in Teheran und Umgebung haben einen Brief an das UN-Menschenrechtstreffen veröffentlicht, in dem sie den Druck des Regimes auf die Gewerkschaften anprangern.
Mehr lesen

– Green movement path (Jaras): Saeed Asgar Zarab, ein Berater der reformorientierten früheren Regierung Khatami, ist vor Kurzem in Teheran in ein Amt versetzt worden, das in Verbindung mit einer Basij-Familie steht. Er war einst zu 15 Jahren Haft verurteilt, aber kurze Zeit später verurteilt worden.
[zu dieser etwas kryptischen Information liegen mir leider derzeit keine zusätzlichen Einzelheiten vor, d. Ü.]

– Green movement path (Jaras): Der Vorsitzende des Syndikats der Elektroindustrie teilt mit, dass es große Probleme in den Produktionseinheiten gebe, die die Arbeitsfähigkeit dieses Sektors bedrohen. Derzeit arbeiten viele Werke entweder mit zu niedriger Auslastung oder überhaupt nicht. Etwa 900.000 Arbeitsplätze sind infolge der Instabilität auf diesem Sektor direkt oder indirekt gefährdet.
Mehr lesen

Nachrichten von Verhafteten
– Green Movement Path (Jaras): Es wurde ein weiteres Opfer der Unruhen an Ashura identifiziert. Mehdi Farhadi-Rad wurde bei den Protesten Ende Dezember durch die Zivilpolizei getötet. Er gehörte einer bekannten religiösen Familie aus Shahr-e Rei an. Seine Familie wurde unter Druck gesetzt, damit sie keine Trauerfeier für ihren Sohn veranstaltet.
s. a. Bericht von RAHANA

– Radio Farda: Der ehemalige stellvertretende Außenminister der Regierung Mohammad Khatami, Mohsen Amin Zadeh, wurde gegen Hinterlegung einer Kaution in Höhe von 700.000 $ aus dem Evin-Gefängnis entlassen. Der Stabschef der Koalition der Reformer war letzte Woche zu 6 Jahren Gefängnis verurteilt worden.

Empfehlungen und Warnungen
Mohsen Sazegaras Videos vom Sonntag, 14. Februar 2010 und Montag, 15. Februar 2010:
Bezüglich der Ereignisse vom 11. Februar hebt Sazegara hervor, dass die iranische Regierung mehr als 300 Millionen Toman (ca. 300.000$) für die Organisation der Scheindemonstrationen am 11. Februar ausgegeben hat, während gleichzeitig viele Arbeiter seit 6 Monaten keine Löhne mehr ausgezahlt bekommen haben. Berichten zufolge wurden alle Moscheen verpflichtet, Busladungen voller Menschen zu der Kundgebung zu schicken, koste es, was es wolle. Um Menschen aus anderen Städten nach Teheran zu bringen, wurde das nationale Transportwesen (Flugzeuge, Busse, Bahn) genutzt.
Trotz dieses Aufwands sind Iraner innerhalb und außerhalb Irans nicht überzeugt. Sie wissen, dass das Regime nicht die Unterstützung der Bevölkerung hat.

Email: student.information.center@gmail.com
Tel: +1 (253) 234-IRAN , +1 (253) 234-4726
Join the mailing list: http://groups.google.com/group/student-information-center/
Twitter: IranSIC
http://www.iransic.com/
Deutsche Übersetzung: Julia

****

Zusätze:

1. Ergänzende Artikel in deutscher Übersetzung englischsprachiger Blogs, Artikel und Nachrichten zum Thema jenseits der internationalen Massenmedien: Julias Blog – Ich suche noch Übersetzer Persisch-Deutsch und Englisch-Deutsch!

1. Projekt „German Media for Iranians in Iran“
Unterstützung für Iraner in Iran, Druck auf das Regime
mehr erfahren
auf Facebook unterstützen
Ich suche dringend Übersetzer Deutsch-Englisch!

2. Aktionen, Informationen und Termine von United4Iran Deutschland: http:

3. Sammlung aller aktuellen UN-Petitionen zum Iran (mit freundlicher Genehmigung von @nedaagain): http://petitionsforiran.wordpress.com/

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: