Skip to content

Green Brief #74 (4. Dezember/13. Azar)

4. Dezember 2009

Veröffentlicht auf The Daily Niteowl am 5. Dezember 2009
Quelle (Englisch): http://www.dailyniteowl.com/wordpress/index.php/2009/12/05/the-green-brief-74-dec-04-13-azar/
Autor: Josh Shahryar
Deutsche Übersetzung: Julia; bei Weiterveröffentlichung bitte Link zu diesem Post angeben
Anmerkung: Ich kann nicht versprechen, dass ich alle Green Briefs übersetzen kann. Wer helfen möchte, möge sich bei mir melden!

Proteste und Unruhen
1. Aus Iran kommen Hinweise, dass Demonstranten Proteste in möglichst vielen Städten abhalten wollen. Zuvor war berichtet worden, dass die Demonstrationen auf wenige Großstädte beschränkt bleiben wüden. Insider-Berichte legen jedoch andere Schlüsse nahe.

2. Berichte aus Teheran deuten darauf hin, dass der IRGC die Munitionsvorräte für seine Mitglieder in Teheran erhöht und möglicherweise auch der Polizei zusätzliche Schusswaffen zur Verfügung gestellt hat. Aus den Provinzen gibt es dazu noch keine Informationen.

3. Bereits jetzt stehen Universitäten in ganz Iran unter erhöhter Beobachtung. Berichten aus Teheran zufolge wurde in mehreren Wohnheimen Polizei stationiert, so dass die Studenten Demonstrationen nicht aktiv planen können.

4. Aus Teheran wird bestätigt, dass mehrere Studentenführer die Einwohner Teherans eingeladen haben, sich am 16. Azar vor der Teheran-Universität zu versammeln und die Grüne Bewegung zu unterstützen.

5. Anhänger der Grünen Bewegung planen, heute Nacht die Rufen von den Dächern zu verstärken und bis zum 16. Azar fortzusetzen. Noch ist kein Video davon erhältlich, aber sobald ich eins in die Finger bekomme, werde ich es posten.

6. Die Kampagne „Youth 2 Youth“ hat zur Unterstützung der iranischen Studenten und der Grünen Bewegung ein neues Video auf Youtube veröffentlicht: http://bit.ly/6DbVNT

Opposition
7. Studenten drängen Mir Hossein Mousavi und Mehdi Karroubi zur Teilnahme an den Protesten am 16. Azar in der Teheran-Universität. Hunderte Unterschriften werden zur Zeit unter Studenten gesammelt, die in einem offenen Brief an Moussavi und Karroubi gehen werden. In dem Brief wird gewarnt, dass Iran am Rande der Diktatur steht; Moussavi und Karroubi müssten handeln, um dies zu verhindern, heißt es.

8. Seyed Yaser Khomeini, der Enkel von Imam Khomeini, hat Behzad Nabavi heute zusammen mit anderen Geistlichen in seinem Haus aufgesucht. Khomeini brachte seine Freude über die Freilassung von Nabavi zum Ausdruck. Es ist erwähnenswert, dass jetzt bestätigt werden konnte, dass Seyed Hassan Khomeini – der Sohn von Imam Khomeini – Nabavi angerufen und ihm zu seiner Freilassung gratuliert hat. (Dies erwies sich jedoch für Nabavi als nachteilig. Einzelheiten dazu unter „Verhaftet/Freigelassen…“)

9. Gerüchten zufolge hat Karroubi seine Teilnahme an den Demonstrationen zum 16. Azar möglicherweise schon zugesagt. Bisher konnte ich dies noch nicht bestätigen. Sobald ich eine Bestätigung habe, werde ich über Twitter darüber informieren.

10. Ali Agha-Soltan, der Vater von Neda Agha-Soltan, hat in einem Interview mit BBC die iranische Regierung direkt beschuldigt, Neda getötet zu haben. Ali Agha-Soltan zufolge liegt die alleinige Schuld an diesem Vorfall bei der Islamischen Republik.

11. Der studentische Flügel der Iranischen Islamischen Partizipationsfront IIPF in Ost-Aserbeidschan hat heute ein Statement veröffentlicht, in dem die Regierung davor gewarnt wird, gewaltsam gegen Studenten vorzugehen. In dem Brief wird die Regierung aufgefordert, alle studentischen Aktivisten umgehend freizulassen und die Unterdrückungskampagne einzustellen, die nach den Wahlen im Juni gegen die iranischen Studenten gestartet wurde.

Regierung/Internationales
12. Ayatollah Jannati, ein Geistlicher und Hardliner und Verbündeter des Obersten Führers Ali Khamenei, hat am Freitag das Freitagsgebet in Teheran geleitet. In der Predigt warnte er die Demonstranten, es werde sie „teuer zu stehen kommen“ und sie „heimatlos“ machen, wenn sie „das System bekämpfen“ sollten. Er fügte hinzu: “Wer die Revolution und das System verrät, wird bestraft werden“. (Mit freundlicher Genehmigung von Radio Farda).

13. Sardar Ali Fazli, der Teheraner Befehlshaber der dem IRGC angeschlossenen paramilitärischen Organisation Sepahe Sayedu-Shuhada, hat bekannt gegeben, dass man für den 16. Azar mit wenig Gewalt rechne. Fazli zufolge werde man den Studenten lediglich Blumen überreichen. Allerdings fügte er hinzu, dass man auf alles vorbereitet sei.

14. Ismail Kowsari vom Nationalen Sicherheitskomitee des Iranischen Parlaments sagte heute, die Sicherheitskräfte hätten kein Recht, am 16. Azar das Gelände der Universitäten zu betreten. Kowsari zufolge sei es Angelegenheit der Universitätsverwaltungen, Demonstrationen zu erlauben und die Sicherheit zu gewährleisten.

15. Ernste Neuigkeiten erreichen uns von Präsident Mahmoud Ahmadinejad, der heute verlautbaren ließ, er habe konkrete Beweise dafür, dass die USA versuchten, die Ankunft des Verborgenen Imam auf Erden zu verhindern. (Der Verborgene Imam ist der 12. und letzte Imam der Schiiten, der in den letzten Tagen vor der Apocalypse auf die Erde zurückkehren wird).
(Hat jemand ernsthaft erwartet, dass ich dazu mehr schreibe?)

16. Amnesty International hat die Iranische Regierung heute aufgefordert, die 15jährige Haftstrafe für den iranisch-amerikanischen Wissenschaftler Kian Tajbakhsh aufzuheben.

Verhaftet/Freigelassen/Getötet/Gefoltert
17. Behzad Nabavi ist wieder in Evin. Er war zehn Tage lang auf freiem Fuß, aber die Gerichte warfen ihm vor, die Bedingungen für seine Freilassung nicht eingehalten zu haben. Er hatte Kontakt zu Personen außerhalb seiner Familie. Das Gericht schickte ihn nach Evin, wo er wieder in Ketten gelegt wurde.

18. Es gibt weitere Berichte darüber, dass Fariba Pajooh von ihren Fängern weiterhin in Evins Abteilung 209 festgehalten wird, obwohl ihre Freilassung angeordnet ist und ihrer Familie vom Gericht mitgeteilt worden war, dass sie das Gefängnis verlassen könne.

19. Der Leiter der studentischen Kampagne von Mehdi Karroubi, Seyed Bagher Eskoie, ist in das Büro der Abteilung für Nationale Sicherheit bestellt worden. Ihm wird vorgeworfen, gegen die Nationale Sicherheit gehandelt zu haben.

20. Ethnische und religiöse Minderheiten werden auch weiterhin von der iranischen Regierung verfolgt. Heute wurde einem Baha’i die Freilassung verweigert, obwohl seine Familie die Kaution bezahlt hatte. Gleichzeitig wurde die Hinrichtung eines zum Tode verurteilten Baluchischen Dissidenten ausgesetzt, um ihn weiter foltern und noch mehr Informationen von ihm erhalten zu können.

21. Es gibt auch erfreuliche Nachrichten: Die beiden Studenten Ali Mashmouli von der Universität Isfahan und Yashar Darolshafa von der Teheran-Universität sind aus dem Gefängnis entlassen worden.

Medien
22. Die Webseite der iranischen Partei Freedom Movement ist von der Regierung verboten worden. Die Partei erhielt gestern von Regierungsoffiziellen die Anweisung, alle Aktivitäten auf ihrer Webseite einzustellen.

Verschiedenes
23. Bitte unterstützt die Wahl der „Iranischen Demonstranten“ in der Kampagne der Time „Person of the Year“ durch eure Stimmabgabe auf der Webseite. Ich habe schon früher darüber geschrieben und jeden dazu gedrängt, diese Kampagne zu unterstützen. Die iranischen Demonstranten verdienen Anerkennung. Hier ist der Link zu der Seite, auf der man seine Stimme abgeben kann.

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: