Skip to content

SIC Newsletter 22. Oktober 2009 – Deutsch

23. Oktober 2009

Donnerstag, 22. Oktober 2009

Ab nächster Woche wird der SIC Newsletter nur noch Samstags, Montags und Mittwochs erscheinen. Wichtige Informationen werden ggf. an anderen Tagen in Sonderausgaben veröffentlicht.

Pläne für die Zukunft
– Begleiten der Mütter der Opfer der Grünen Bewegung im Laleh Park – jeden Samstag nachmittag
‐ Verbreiten von Informationen über die Demonstration am 13. Aban

Nachrichten
– BBC: Der Generalsekretär der National Trust Party Mehdi Karoubi, hat die Grüne Bewegung als Reformbewegung bezeichnet. Die Bewegung habe nicht zum Ziel, das Regime abzuwerten. Bei seinem Treffen mit Vertretern des Instituts der Menschenrechtsverteidiger kritisierte er die Art und Weise, wie nach den Wahlen mit den Menschen umgegangen wurde und unterstrich, dass derartige Handlungsweisen nicht zu den Werten der iranischen Nation passen.

– Radio Farda: Akbar Rafsanjani hat heute freie und unzensierte Berichterstattung über die Ereignisse in Iran durch die Medien gefordert. Der Vorsitzende des Expertenrates sagte bei einem Treffen mit Lehrern des Priesterseminars in Qom, substanzlose Berichte der inner-iranischen Medien führten dazu, dass sich die Menschen über ausländische Nachrichtenquellen informierten.

– Radio Farda: Der diesjährige „Global Dialog“-Preis, der von der gleichnamigen dänischen Institution verliehen wird, ging an den früheren iranischen Präsidenten Mohammad Khatami sowie an den im Iran gefeierten Dariush Shayegan.

– Radio Zamaneh: Der Chef der regierungstreuen Parlamentsfraktion, Rouhollah Hosseinian, sagte, er sei froh darüber, wenn die Grüne Bewegung am 13. Aban auf die Straße geht und sich den regierungstreuen Demonstranten entgegenstelle, denn dies würde „klarstellen, wer in diesem Land das Chaos sucht.“

– Radio Zamaneh: Der Generalsekretär der National Trust Partei Mehdi Karroubi hat anlässlich eines Treffens mit Menschenrechtsaktivisten und dem Nationalen Rat für Frieden gesagt, er sei auf jede mögliche Situation vorbereitet. Karroubi war einer der Präsidentschaftskandidaten für die letzte Wahl im Iran. Er beschuldigte die iranischen Behörden der Folter, des Mordes und sexuellen Missbrauchs inhaftierte Zivilisten, was auch in konservativen Kreisen der Islamischen Republik für Ärger gesorgt hatte.

Nachrichten von Verhafteten und Verstorbenen
– BBC: Die USA haben die Freilassung des Wissenschaftlers und Soziologen Yahya Kian Tajbakhsh gefordert, der zu einer Gefängnisstrafe im Iran verurteilt wurde. Ian Kelly, der Sprecher des US-Außenministeriums, hat sich besorgt über das Urteil gegen Tajbakhsh geäußert. Tajbakhsh hat sowohl die iranische als auch die amerikanische Staatsbürgerschaft.

Recommendations and Warnings
Mohsen Sazegara hat in seinem heutigen Video die folgenden Punkte angesprochen:
Bei den Demonstrationen in der südwestiranischen Großstadt Ahvaz war die Einheit zwischen „Grünen“ Demonstranten und Arbeiter-Aktivisten deutlich zu sehen. Diese Einheit muss weiter verstärkt werden.

Mehreren Studenten der Teheraner Central Azad Universität wird mit einer möglichen Suspendierung gedroht. Studenten der Karaj Azad Universität haben dagegen protestiert. Wenn sich weitere Universitäten diesem Protest anschließen, käme dies der Koordination zwischen den Universitäten zu Gute.
Karroubis Rede am „Center for Advocation of Iranian Lawyers“ hatte großen Einfluss.
Öffentliche Telefone können dazu benutzt werden, um Menschen zu kontaktieren und zu Demonstrationen einzuladen.
Bei der Demonstration am 13. Aban (4. November) sollten die Demonstranten sich innerhalb des von der Regierung vorgegebenen Rahmens bewegen, um sich besser zu schützen. Es ist sehr wichtig, Fotos und Videos aufzunehmen. Bleibt zusammen und beschützt euch gegenseitig. Indem man an anfälligen Verkehrspunkten hohes Verkehrsaufkommen verursacht, kann man die Basijis daran hindern, sich zu mobilisieren. Denkt daran, dass möglichst niemand verhaftet werden darf.

E-Mail: student.information.center@gmail.com
Tel: +1 (253) 234-IRAN , +1 (253) 234-4726
Newsletter abonnieren: http://groups.google.com/group/student-information-center
Twitter: IranSIC

Übersetzung aus dem Englischen: Julia
Original unter: http://groups.google.com/group/student-information-center
Bei Weiterveröffentlichung bitte Link zu diesem Post angeben.

****
Zusätze:

1. Projekt „German Media for Iranians in Iran“
Unterstützung für Iraner im Iran, Druck auf das Regime
Mehr erfahren
auf Facebook unterstützen

2. Wichtiger als man denkt: Unterstützer, Mitglieder, Übersetzer gesucht für Facebook-Gruppe zur Übersetzung von Blogs, Artikeln und Nachrichten zum Thema Iran, die nicht in den Massenmedien erscheinen.
Warum mitmachen? Nicht nur für diese Facebook-Gruppe gilt: Je mehr Übersetzungsaktivitäten öffentlich sichtbar sind, desto mehr Druck entsteht für das iranische Regime. Darum hilft auch eine passive Mitgliedschaft in der Gruppe der Sache sehr, da sie den Verbreitungsgrad der Aktivitäten gegen das Regime dokumentiert.

3. United4Iran Deutschland: http://www.united4iran.de/

4. Deutsche Übersetzungen von Blogs, Artikeln und Nachrichten zum Thema jenseits der internationalen Massenmedien: Julias Blog

5. Sammlung aller aktuellen UN-Petitionen zum Iran (mit freundlicher Genehmigung von @nedaagain): http://petitionsforiran.wordpress.com/

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: