Skip to content

SIC Newsletter 14. Oktober 2009 – Deutsch

15. Oktober 2009

Mittwoch, 14. Oktober 2009

Pläne für die Zukunft
– An Donnerstag Abenden: Demonstrationen im „iranischen Stil“ mit Familien in Parks und in der Stadt
‐ Informationen über die Kundgebung am 13. Aban (4. November) verbrei

Nachrichten
– BBC: Montazeri sagte in seinem Kurs für Theologiestudenten am Mittwoch: “Es ist nicht von Natur aus verpflichtend, das System zu schützen… Wenn es islamfeindlicher Handlungen bedarf, um das System zu schützen, können weder das System noch der Islam erhalten bleiben.“ Auf eine Frage von BBC Radio 4 sagte Ayatollah Montazeri: „Diverse primäre Ziele der Revolution wurden nicht erreicht, weil eine ineffiziente Minderheit Taktlosigkeit, Missmanagement und Stolz, aber auch Ignoranz gegenüber den Forderungen der Mehrheit an den Tag legte. Darum ist unser Volk extrem unzufrieden und leistet Widerstand in dieser Hinsicht.“

– BBC: Die US-Kommission für Internationale Religionsfreiheit (USCIRF) erklärte am Mittwoch in einem Brief an Hillary Clinton: „Es ist schlechterdings wichtig, dass Iran für seine beklagenswerte Menschenrechtslage und die ungeheuerlichen Verletzungen der Religionsfreiheit zur Rechenschaft gezogen wird.“

–Radio Farda: Nobelpreisträgerin und Menschenrechtsanwälting Shirin Ebadi hat Amerika und dem Westen am Dienstag vorgeworfen, die Augen vor den Menschenrechtsverletzungen im Iran zu verschließen. In einem Interview mit Reuters sagte Frau Ebadi „Iranische Behörden haben kürzlich drei Menschen zum Tode verurteilt, um diejenigen einzuschüchtern, die im Gefängnis sind.“ Bezüglich der Anklagen gegen diese Personen sagte sie: „Das ist eine große Lüge, denn Mohamad Reza Ali-Zamani wurde vor den Präsidentschaftswahlen verhaftet, und ihm wurde gesagt, dass er freigelassen wird, wenn er zugibt, an den Demonstrationen teilgenommen zu haben.“ Ebadi erklärte, dass die öffentliche Unzufriedenheit nach ihrem Dafürhalten die Hinrichtungen verhindern werde.

– Radio Zamaneh: Das Komitee der Reporter für Menschenrechte hat berichtet, dass das 5. Todesurteil für einen im Zusammenhang mit den Ereignissen nach der Wahl Angeklagten ergangen ist. Dem Bericht zufolge teilte das Revolutionsgericht einem Angeklagten namens „Davoud Farabcheh Mir-Ardebili“ am 13. Oktober mit, dass er wegen Feindschaft und Krieg gegen Gott („Moharebe“) zum Tode verurteilt wurde.

– Radio Zamaneh: Akbar Hashemi Rafsanjanis Büro hat eine Erklärung herausgegeben, in der die Veröffentlichung inkorrekter Berichte über seine Statements durch mehrere regierungstreue Medien scharf kritisiert wird.

Empfehlungen und Warnungen
Mohsen Sazegara geht in seinem neuesten Video auf folgende Punkte ein:
-Der IRGC habe von Russland Technik zur Störung von Satellitensignalen gekauft, und Experten sind der Meinung, dass die Störsignale gesundheitsschädlich sind. Die Minderheitsfraktionen im Parlament haben daher bei der Regierung dazu Beschwerde eingelegt. Sazegara sagt weiter, dass die diversen Bemühungen der Putschregierung, die Kommunikationsnetze zum Erliegen zu bringen, erfolglos geblieben sind.

– Über die gestrigen Proteste an der Teheraner Alzahra-Universität vor der Rede des des Khamenei-Gefolgsmannes Rahimpour sagte Sazegara, derartige Aktionen gegen Angehörige der Regierung seien sehr positiv zu werten.

-Bezüglich der gestrigen Proteste an verschiedenen Stellen der Teheraner Azad-Universität betonte Sazegara, dass Studenten das Recht hätten, gegen die Präsenz von Büros der Basij – den offiziellen Mordbeauftragten des IRGC – an Schulen und Universitäten zu protestieren und eine Schließung dieser Büros anzustreben. Der Vorteil dabei sei, dass man dafür nicht abhängig von bestimmten Tagen sei und ohne Risiko ständig agieren könne, sofern die Studenten wachsam seien. Sazegara betonte, dieser Kampf zur Schließung von Basij-Büros sollte an allen Universitäten, Schulen und Fabriken verfolgt werden.

– Zu den verbreiteten Nachrichten über [Pläne zur] Verhaftung von Karroubi sagte er, die Putschregierung verfolge das Ziel, Angst zu verbreiten und die Welle der Wut in der Bevölkerung abzuwehren.

– Bei den Demonstrationen am 4. November sollten wir dasselbe tun, was wir auch am Quds-Tag getan haben – millionenfache Teilnahme an den Demonstrationen zu genau den Zeiten und an den Orten, die von der Regierung bekanntgegeben worden waren.

Übersetzung aus dem Englischen: Julia
Original unter: http://groups.google.com/group/student-information-center
Bei Weiterveröffentlichung bitte Link zu diesem Post angeben.
****
Zusätze:

1. Projekt „German Media for Iranians in Iran“
Unterstützung für Iraner im Iran, Druck auf das Regime
Mehr erfahren
auf Facebook unterstützen

2. Wichtiger als man denkt: Unterstützer, Mitglieder, Übersetzer gesucht für neue Facebook-Gruppe zur Übersetzung von Blogs, Artikeln und Nachrichten zum Thema Iran, die nicht in den Massenmedien erscheinen.

Warum mitmachen? Nicht nur für diese Facebook-Gruppe gilt: Je mehr Übersetzungsaktivitäten öffentlich sichtbar sind, desto mehr Druck entsteht für das iranische Regime. Darum hilft auch eine passive Mitgliedschaft in der Gruppe der Sache sehr, da sie den Verbreitungsgrad der Aktivitäten gegen das Regime dokumentiert.

3. United4Iran Deutschland: http://www.united4iran.de/

4. Deutsche Übersetzungen von Blogs, Artikeln und Nachrichten zum Thema jenseits der internationalen Massenmedien: Julias Blog

5. Sammlung aller aktuellen UN-Petitionen zum Iran (mit freundlicher Genehmigung von @nedaagain): http://petitionsforiran.wordpress.com/

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: