Skip to content

SIC Newsletter 7. Oktober 2009 – Deutsch

8. Oktober 2009

Mittwoch, 7. Oktober 2009

Pläne für die Zukunft
– An Donnerstag Abenden: Demonstrationen im „iranischen Stil“.
– Vorbereitungen zur Übernahme der Regierungsdemonstrationen am 4. November, die eigentlich den Jahrestag der iranischen Geiselkrise markieren.

Nachrichten
– BBC: Der iranische Präsident hat sich zufrieden mit den Genfer Verhandlungen zwischen Iran und den USA geäußert und sagte, er akzeptiere die Rahmenbedingungen.
Ahmadinejad sagte am Mittwoch: „Wir haben keine Grenzen für eine Zusammenarbeit. Der Vertreter der USA hat um einen Diaolog gebeten, und der iranische Vertreter Jalili hat dies akzeptiert. Die Gespräche waren erfolgreich.“

– BBC: Das Presse-Überwachungskomitee hat die beiden Zeitungen Arman und Farhang Ashti geschlossen.

– Radio Farda: Mahmoud Ahmadinejad hat bestätigt, dass einige Länder den Verkauf von angereichertem Uran an den Iran vorgeschlagen haben. Er fügte hinzu, Teheran sei dazu bereit, angereichertes Uran zu kaufen, selbst aus den USA.

– Radio Farda: Der iranische Außenminister Manouchehr Mottaki hat den USA vorgeworfen, etwas mit dem Verschwinden des iranischen Forschers und Professors in Saudi-Arabien zu tun zu haben. Die iranische studentische Nachrichtenagentur ISNA berichtet, es gebe Gerüchte, dass Shahram Amiri, der während einer Pilgerreise nach Saudi Arabien verschwand, in Wirklichkeit ein Mitglied der Iranischen Atombehörde und aus dem Iran geflüchtet sei.

– Radio Farda: Zwei Parlamentsvertreter und ein Mitglied des Nationalen Sicherheitsrates und des Außenpolitischen Rates haben den Vorsitzenden des Hamas-Politbüros streng verurteilt. Er hatte statt „Persischer Golf“ die nicht existierende Bezeichnung „Arabischer Golf“ benutzt.

– Radio Zamaneh: Am Dienstag ist in Deutschland die „One Million Signatures“-Kampagne mit dem Anna-Politkowskaya-Preis für besonderen Mut und dem „Voice of Freedom“-Preis des Quadriga-Instituts in Deutschland ausgezeichnet worden. Mit der Auszeichnung wird honoriert, dass die Gruppe von Frauen riskiert, für das Sammeln von angestrebten 1 Million Unterschriften unter eine Petition für die Verbesserung der Frauenrechte in Iran ins Gefängnis zu kommen.

Nachrichten von Gefangenen
– BBC: 12 Mitglieder der Iranischen Lehrervereinigung, die vor Kurzem während eines Treffens im Haus des Vorsitzenden der Vereinigung verhaftet worden waren, sind nach einem Tag wieder freigelassen worden. Sie hatten sich im Haus von Ali Akbar Baghani getroffen, um den Internationalen Lehrertag zu begehen. Sie waren von Geheimdienstmitarbeitern verhaftet worden.

– Rooz online: Obwohl regierungstreue Medien nach der Freilassung Saeed Hajjarians die baldige Freilassung von 20 weiteren politischen Gefangenen angekündigt hatten, ist in den letzten Tagen kein einziger bekannter politischer Aktivist oder Journalist aus der Haft entlassen worden. Im Gegenteil – viele von denen, die gegen Kaution freigelassen werden sollten, werden weiter festgehalten. Der Teheraner Staatsanwalt hat trotz der Entscheidung des Richters, die Gefangenen freizulassen, die Fortsetzung ihrer Haft angeordnet.
Ein solcher Fall ist eigenartig und bisher noch nicht vorgekommen. “Der Staatsanwalt von Teheran ist unser Vorgesetzter, und wir befolgen seine Anweisungen“, sagte der für den Fall zuständige Staatsanwalt mit Bezug auf die Beschwerden den Angehörigen der betroffenen Gefangenen.

Empfehlungen und Warnungen
In seinem neuesten Video spricht Mohsen Sazegara folgende Punkte an:
– Die Studenten der Azad-Universität spielen eine wichtige Rolle, da sie die Botschaft bis in die entferntesten Teile des Landes verbreiten können.
– Die zentrale Parole der Studentenbewegung soll sich gegen die Basij richten. Die Basij seien ein Teil der bewaffneten Marinestreitkräfte und dürften daher nicht in den Universitäten aktiv sein. Durch diese Taktik könne auch der Vertreter des Obersten Führers an der Universität unter Druck gesetzt werden.
– Unter diesen Bedingungen ist das Knüpfen sozialer Netzwerke sehr wichtig, zusätzlich sollten neue und unbekannte Gesichter in die „Gleichung“ aufgenommen werden.

Übersetzung aus dem Englischen: Julia
Original unter: http://groups.google.com/group/student-information-center
Bei Weiterveröffentlichung bitte Link zu diesem Post angeben.
****
Zusätze:
1.Wichtiger als man denkt: Unterstützer, Mitglieder, Übersetzer gesucht für neue Facebook-Gruppe zur Übersetzung von Blogs, Artikeln und Nachrichten zum Thema Iran, die nicht in den Massenmedien erscheinen.

Warum mitmachen? Nicht nur für diese Facebook-Gruppe gilt: Je mehr Übersetzungsaktivitäten öffentlich sichtbar sind, desto mehr Druck entsteht für das iranische Regime. Darum hilft auch eine passive Mitgliedschaft in der Gruppe der Sache sehr, da sie den Verbreitungsgrad der Aktivitäten gegen das Regime dokumentiert.

2. United4Iran Deutschland: http://www.united4iran.de/

3. Deutsche Übersetzungen von Blogs, Artikeln und Nachrichten zum Thema jenseits der internationalen Medien: Julias Blog

4. Sammlung aller aktuellen UN-Petitionen zum Iran (mit freundlicher Genehmigung von @nedaagain): http://petitionsforiran.wordpress.com/

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: