Skip to content

SIC Newsletter 6. Oktober 2009 – Deutsch

7. Oktober 2009

Dienstag, 6. Oktober 2009

Pläne für die Zukunft
– An Donnerstag Abenden: Demonstrationen im „iranischen Stil“.
– Vorbereitungen zur Übernahme der Regierungsdemonstrationen am 4. November, die eigentlich den Jahrestag der iranischen Geiselkrise markieren.

Nachrichten
– Wave of Freedom: Trotz erheblicher Einschränkungen gehen die Proteste an vielen iranischen Universitäten weiter. Die Universität Shiraz ist seit heute ebenfalls dabei. Die Proteste richten sich gegen die letzten Präsidentschaftswahlen, aber auch gegen die Lebensbedingungen. Die Studenten fordern den Rücktritt der Putschregierung. Es wurden unter anderem Parolen wie „Studenten sterben lieber, als dass sie Unterdrückung akzeptieren“ und „Lügner, Lügner“ gerufen.

– Reuters: Der frühere Vertreter des Hohen Nationalen Sicherheitsrates Hassan Rowhani hat sich während eines Treffens zu dem Begriff der „iranischen nationalen Identität“ geäußert. Er sagte, es sei ein Irrtum, den Menschen anti-islamisches und anti-revolutionäres Verhalten vorzuwerfen. Während der letzten 30 Jahre habe es viele Bestrebungen gegeben, iranische Identität und iranischen Rationalismus (Nationalismus? d. Übers.) auszumerzen. Ein Professor für Politikwissenschaften beantwortete diese Äußerungen mit den Worten, diese versöhnlichen Kommentare kämen angesichts der bereits verschärften Krise in der iranischen Gesellschaft zu spät.

– Wave of Freedom: Herr Pezeshkian (nicht näher erläutert, möglicherweise ist ein Parlamentarier namens Dr. Masoud Pezeshkian gemeint, der sich Ende Juni im Parlament vehement gegen das gewaltsame Vorgehen der Regierung ausgesprochen hatte, d. Übers.) forderte Untersuchungen der Auswirkungen von Satelliten-Störsignalen auf die menschliche Gesundheit. In letzter Zeit hatte die Regierung vermehrt den Satellitenempfang gestört. Pezeshkian kritisierte, diese Maßnahmen würden „ohne Rücksicht auf die Gesundheit der Bürger“ erfolgen.

– Wave of Freedom: Kurz vor der Präsentation eines Berichts über das Gefängnis Kahrizak haben Saeed Mortazavi (früherer Staatsanwalt von Teheran) und der Befehlshaber der Polizei Ahmadreza Radan sich bereits im Vorfeld geweigert, die darin enthaltenen Anschuldigungen zu akzeptieren.

– Radio Farda: In einem Brief an Mohammad Javad Larijani reagierte der Verwalter von Khomeinis Veröffentlichungen auf Anschuldigungen gegen den Enkel von Khomeini, er würde die Opposition unterstützen. Er warnte vor einem kulturellen und moralischen Staatsstreich. Mohammad Ali Ansari schreibt in seinem Brief: „Haben Sie jemals daran gedacht, dass die Proteste bezwecken könnten, die Merkwürdigkeiten dieser Wahl aufzuklären?“ Weiter schreibt er „Warum erlauben diejenigen, die glauben, die Realität des Holocaust in Frage stellen und erforschen zu müssen, in einer derart simplen Sache wie der iranischen Wahl keine Analysen und Untersuchungen?“

– Radio Zamaneh: Khamenei hat während einer Reise nach Mazandaran in Nordiran in einer Rede vor ehemaligen Armeeoffizieren erklärt: „Tyrannen, die ihre Ansichten der Nation aufzwingen, werden unweigerlich fallen.“

Analyse
Mousavi-Anhänger Ali Reza Beheshti Shirazi reagierte auf Bemerkungen des Befehlshaber der (Revolutions-)Garden mit den Worten, es sei falsch, 2 Millionen Menschen zu beschuldigen, sie gehörten Familien des Geheimdienstes des Schahs Savak an. Dies zeige, dass der Befehlshaber seine Fehler nicht zugeben könne. Er kritisierte, der Befehlshaber würde sich an der Verbreitung von Lügen und Verleumungen gegen Demonstranten und Reformführer beteiligen. Zum Schluss sagte er, es sei noch nicht zu spät für eine Rettung aus der Krise.

Empfehlungen und Warnungen
In seinem letzten Video ist Mohsen Sazegara auf die folgenden Punkte eingegangen:
Arbeiter einer Fabrik in Südiran streiken für ihre Gehälter und haben die „Grünen“ um Unterstützung gebeten.
Wir erhalten wertvolle Informationen von den nach dem Informations-Putsch „gesäuberten“ Mitarbeitern des Geheimdienstministeriums, insbesondere bezüglich der kleiner werdenden Zahl an Mitarbeitern, die die Unterdrückung befürworten
(Original-Wortlaut: „We are receiving precious information from the cleared out personnel of the ministry of information after the coup d’etat of information especially regarding the lessening number of oppressive members.“)
Die Übernahme der freiwilligen Basij-Milizen in die Ränge der Revolutionsgarden als Teil der Armee kann als Signal gedeutet werden. Die Regierung ist besorgt, dass die Regierungsdemonstrationen am 4. November zum Jahrestag der Geiselkrise im Iran ähnlich wie am Quds-Tag von der Grünen Bewegung zweckentfremdet werden könnte. Dass in sämtlichen Reden wiederholt wird, dass alles wieder normal sei, ist ein sicheres Zeichen dafür, dass genau das Gegenteil der Fall ist.

Übersetzung aus dem Englischen: Julia
Original unter: http://groups.google.com/group/student-information-center
Bei Weiterveröffentlichung bitte Link zu diesem Post angeben.
****
Zusätze:
1.Wichtiger als man denkt: Unterstützer, Mitglieder, Übersetzer gesucht für neue Facebook-Gruppe zur Übersetzung von Blogs, Artikeln und Nachrichten zum Thema Iran, die nicht in den Massenmedien erscheinen.

Warum mitmachen? Nicht nur für diese Facebook-Gruppe gilt: Je mehr Übersetzungsaktivitäten öffentlich sichtbar sind, desto mehr Druck entsteht für das iranische Regime. Darum hilft auch eine passive Mitgliedschaft in der Gruppe der Sache sehr, da sie den Verbreitungsgrad der Aktivitäten gegen das Regime dokumentiert.

2. United4Iran Deutschland: http://www.united4iran.de/

4. Deutsche Übersetzungen von Blogs, Artikeln und Nachrichten zum Thema jenseits der internationalen Medien: Julias Blog

5. Sammlung aller aktuellen UN-Petitionen zum Iran (mit freundlicher Genehmigung von @nedaagain): http://petitionsforiran.wordpress.com/

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: