Skip to content

SIC Newsletter 29. September 2009

30. September 2009

Dienstag 29. September 2009

Pläne für die Zukunft
– Jeden Donnerstag Abend: „Iranian style outing“

Nachrichten
– Nowruz: Über 300 politische, soziale, kulturelle und bürgerliche Aktivisten haben einen Brief an das iranische Volk und die „Quellen der Emulation“ (hochrangige Geistliche) veröffentlicht. Sie fordern Ayatollah Montazeris Führung im Kampf gegen Unrecht und Unterdrückung im Namen der Religion. Weiterhin loben sie die jüngsten mutigen Aktionen von Ayatollah Sanei.

– BBC: Als Reaktion auf den Besuch des Wissenschaftsministers Kamran Daneshjoo an der Teheraner Sharif-Universität hat eine Gruppe von Studenten eine Demonstration veranstaltet. Die Studenten brachten ihre Wut mit Parolen wie „Solange Ahmadinejad Präsident ist, wird jeden Tag demonstriert“, „Verhaftung und Vergewaltigung wirken nicht mehr“ und „Sanei und Montazeri sind die einzigen wahren spirituellen Führer“ zum Ausdruck.

– Rooz online: Nach Ahmadinejads vielsagendem Fehlen bei den gestrigen Eröffnungsfeierlichkeiten der Universitäten wurde berichtet, dass ihm von Teheraner Behörden von einer Teilnahme abgeraten worden war. Ihm wurde mitgeteilt, bis auf Weiteres werde eine Anwesenheit Ahmadinejads die antirevolutionäre Bewegung [gemeint ist die Grüne Bewegung] stärken.

– Wave of Freedom: Saeed Ghasemi (ein IRGC-Befehlshaber, d. Übers.), der beschuldigt wird, die jüngste Unterdrückung von Protesten propagiert zu haben, hat die Beteiligung der 2 Millionen Demonstranten am Quds-Tag kommentiert. Er führte die hohe Beteiligung auf die Anwesenheit von Familien des Schah-Geheimdienstes Savak und der Mujahedin-e Khalgh (eine iranische Exilorganisation, die von vielen als terroristisch eingestuft wird) zurück.

– Mowj-e Azadi: Der Teheraner Abgeordnete für Studentische Angelegenheiten und Kultur hat in einem Statement allen Studenten verboten, an jeglicher Art von Protesten teilzunehmen.

– Mowj-e Azadi: Zur Mittagszeit versammelten sich rund 200 Studenten auf den Campi Teheraner Universitäten und riefen Parolen wie „Tod dem Diktator“ und „Allah-u Akbar“. Ein Video der Demonstration ist dem Original-Newsletter beigefügt.
(Anm. d. Übers. Da sich die Videos nicht hier einbetten lassen, hier der Verweis auf die Videosammlung von Mehdi Saharkhiz von gestern:
Exlusive: Tehran Sharif University September 29th 2009 P8
Exlusive: Tehran Sharif University September 29th 2009 P6
Exlusive: Tehran Sharif University September 29th 2009 P5
Exlusive: Tehran Sharif University September 29th 2009 P4
Azad University, Tehran Central September 29th 2009)

– Über verschiedene Weblogs haben Grüne Aktivisten die offiziellen Fußballmanschaften aufgerufen, sich bei dem nächsten Spiel am kommenden Freitag der Grünen Bewegung anzuschließen. Ein Teheraner Polizeioffizier sagte: „Dass grün gekleidete Fußballfans nicht ins Stadion gelassen werden, ist ein Gerücht, allerdings wird die Polizei gegen jede politische Aktivität im Stadium während des Spiels vorgehen.“
Das letzte Fußballspiel wurde vermutlich wegen der starken Präsenz der Opposition im Zuschauerraum nicht ausgestrahlt, wobei die Behörden „technische Probleme“ als Grund angaben. Das Stadion fasst 70.000 Zuschauer.

– Radio Farda: Der Chef der Teheraner Justizbehörde gab am Dienstag bekannt, dass die Urteile für 20 der nach den Wahlunruhen Verhafteten vorliegen. Er fügte jedoch hinzu, dass die Anklagen noch nicht endgültig seien und die Angeklagten Berufung einlegen könnten. Daher würden die Anklagen nicht öffentlich bekanntgegeben werden. Dies stellt einen scharfen Kontrast zu früheren Berichterstattungen über die Prozesse dar, in denen nicht nur die Anklagen veröffentlicht, sondern auch die Prozesse selbst über das Staatsfernsehen ausgestrahlt worden waren.

Nachrichten von Verhafteten, Vermissten und Verstorbenen
– RadioFarda: Der Anwalt der inhaftierten Journalistin Hengameh Shahidi hat in einem Brief an Teherans Chefankläger die Bedingungen seiner Mandantin kritisiert. Offenbar wurde ihm bis jetzt noch nicht erlaubt, seine Mandantin zu besuchen, die illegal in Einzelhaft gehalten wird. Er erklärt, seine Mandanti befände sich unter psychologischem und physischem Druck, mit dem sie zu Geständnissen bewegt werden soll, und sei körperlich nicht gesund.

Empfehlungen und Warnungen
In seinem neuesten Video unterstreicht Mohsen Sazegara die folgenden Punkte:
Der Kauf der staatlichen Telekommunikationsgesellschaft durch die Revolutionsgarden war ein strategischer Fehler, da die Menschen nun die Möglichkeit hätten, sie zu boykottieren und damit zu schwächen. Er fügte hinzu, dass die Demonstrationen an den Universitäten sehr wichtig seien. Führende Aktivisten sollten für den Fall ihrer Verhaftung für Ersatz sorgen. Die Studenten sollten zu ihrem Schutz ihre Gesichter bedecken.

E-Mail: student.information.center@gmail.com
Tel: +1 (253) 234-IRAN , +1 (253) 234-4726
Newsletter abonnieren: http://groups.google.com/group/student-information-center
Twitter: IranSIC

Übersetzung aus dem Englischen: Julia
Original unter: http://groups.google.com/group/student-information-center
Bei Weiterveröffentlichung bitte Link zu diesem Post angeben.

****
Zusätze:

1. Sammlung aller aktuellen Online-Petitionen zum Iran (mit freundlicher Genehmigung von @nedaagain): http://petitionsforiran.wordpress.com/

2. Deutsche Übersetzungen von Blogs, Artikeln und Nachrichten zum Thema jenseits der internationalen Medien: Julias Blog

3. Wichtiger als man denkt:
Unterstützer, Mitglieder, Übersetzer gesucht für neue Facebook-Gruppe zur Übersetzung von Blogs, Artikeln und Nachrichten zum Thema Iran, die nicht in den Massenmedien erscheinen.
Warum mitmachen?
Nicht nur für diese Facebook-Gruppe gilt: Je mehr Übersetzungsaktivitäten öffentlich sichtbar sind, desto mehr Druck entsteht für das iranische Regime. Darum hilft auch eine passive Mitgliedschaft in der Gruppe der Sache sehr, da sie den Verbreitungsgrad der Aktivitäten gegen das Regime dokumentiert.

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: