Skip to content

SIC Newsletter 21. September 2009 – Deutsch

22. September 2009

Montag, 21. September September 2009

Pläne für die Zukunft
Proteste vor dem UN-Hauptquartier in New York am 23. und 24. September gegen die Teilnahme Ahmadinejads an der Generalversammlung der Vereinten Nationen.
Termine international: http://www.united4iran.com/)

Nachrichten
-Radio Zamaneh: Der gefeierte Komponist und berühmte Santour-Spieler Parviz Meshkatian ist am Montag im Alter von 54 Jahren an Herzversagen gestorben. Student Information Center bekundet allen Kunstliebhabern Beileid.

– Die iranische Nachrichtenagentur ILNA (Iranian Labor News Agency) berichtet, dass die am Donnerstag eingeleitete Unterbrechung des Internet weiter andauert und den Nutzern große Probleme bereitet. Funktionsstörungen im Netz haben das Internet verlangsamt und den Zugang zu Webseiten unterbrochen. Von diesen Störungen sind alle Verbindungstypen betroffen, einschließlich Dial-up und ADSL. Auch internationale Telefonverbindungen über das Internet sind unterbrochen, Verbindungen nach Großbritannien kommen an manchen Tagen völlig zum Erliegen.

– NY POST: Das Helmsley-Hotel hat letzte Nacht kurzfristig ein seit langem geplantes Bankett nächste Woche storniert, nachdem die Hoteldirektion herausgefunden hatte, dass auch der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinejad teilnehmen und eine Rede halten soll.

– Grüne Welle (Mowj-e Sabz): Der studentische Aktivist Ali Qolizadeh, der in den diesjährigen Master-Eingangsprüfungen „gekennzeichnet“ worden war (eine Art öffentlicher Brandmarkung politisch nicht konformer Studenten durch die Unis, d. Übers.) sagte der Zeitung der Amir-Kabir-Universität: „Den Statistiken zufolge, die wir bisher gesammelt haben, wurde in diesem Jahr bisher mindestens 20 Studenten ihr Grundrecht auf Bildung vorenthalten, obwohl sie in den Aufnahmeprüfungen befriedigende bis überragende Ergebnisse erzielten.“

– Rooz online: Das Teheraner Camp Sarallah (IRGC-Brigaden, d. Übers.) hat eine als „dringend“ und „höchst vertraulich“ gekennzeichnete Erklärung an das Gesundheitsministerium übermittelt, in der erklärt wird, dass die Krankenhäuser nicht befugt seien, Patienten, die bei Unfällen verletzt wurden, ihre Krankenakten auszuhändigen.

– RadioZamaneh: Das Büro zur Stärkung der Einheit (Daftar Takhim Vahdat) hat als Reaktion auf die Suspendierung von Studenten der Babol-Universität vom Studium gegen die, wie sie sagen „Bildungs-Apartheid“ protestiert. Ein Gericht in Babol hatte acht Studenten zu insgesamt 33 Monaten Haft, 60 Monaten Haft auf Bewährung und 25 Jahre Suspendierung vom Studium verurteilt. Alle betroffenen Studenten studierten an der Noushiravani Babol University of Technology.

– Radio Farda: Der Chef der Justizverwaltung machte unter Verweis auf die Äußerungen des Obersten Führers bezüglich der Diskreditierung von „Geständnissen zu Lasten anderer“ das Staatsfernsehen für die Ausstrahlung der Prozesse gegen die nach den Wahlen Verhafteten verantwortlich. Er sagte: „In der Verantwortlichkeit der Gerichte oder anderer Organisationen wurden bei der Ausstrahlung der Prozesse durch die Medien Rechtsbrüche und Verletzungen religiöser Normen begangen.“

– Radio Farda: Mitglieder der Kampagne gegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Iran haben in einem Statement bekannt gegeben, dass sie sich am nächsten Samstag vor dem Gebäude der Vereinten Nationen in New York versammeln und einen Prozess gegen Verantwortliche der nach den Wahlen begangenen Verbrechen fordern wollen. Das von vielen iranischen Professoren, Schriftstellern, Künstlern, politischen Aktivisten und Intellektuellen unterzeichnete Statement nennt als Hauptangeklagten dieses Prozesses Ayatollah Ali Khamenei.

– Radio Farda: Über hundert iranische Dichter haben Anfang der Woche in einem öffentlichen Statement angekündigt, als Zeichen des Protestes gegen die Ereignisse nach der Präsidentschaftswahl ab sofort alle literarischen Auszeichnungen durch die Regierung zu boykottieren. Zuvor hatten Filmemacher, Maler, Dramaturgen und Karrikaturisten ebenfalls aus Protest gegen die Ereignisse nach der Wahl (ihre Teilnahme an) Festivals und Ausstellungen der Regierung abgelehnt.

– Radio Zamaneh: Das sechste Treffen des Expertenrats in der vierten Periode wird morgen, Dienstag in Teheran mit einer Ansprache von Akbar Hashemi Rafsanjani eröffnet. Das Treffen wird vermutlich im alten Parlamentsgebäude stattfinden und drei Tage dauern.
(siehe dazu auch http://lilalinda-juliasblog.blogspot.com/2009/09/versammlung-des-expertenrats-fur-morgen.html)

-Radio Zamaneh: Die iranische, in Amerika lebende Schauspielerin Shohreh Aghdashloo ist für ihre Nebenrolle in der Miniserie „House of Saddam“ mit dem Emmy-Award ausgezeichnet worden. Bei der Zeremonie trug sie als Symbol ihrer Solidarität mit dem iranischen Volk ein grünes Band.

– ParlemanNews: Am Fitr-Tag (letzter Tag des Ramadan, d. Übers.) trafen sich Seyed Hassan Khomeini (der Neffe Ayatollah Khomeinis, d. Übers.), Familienmitglieder und Mitgliedern des Büro des Imams zu Diskussionen mit dem Sekretär der Islamischen Iranischen Partizipationsfront Dr. Mohsen Mirdamadi, sowie Familien weiterer politischer Gefangener.

Empfehlungen und Warnungen
Mohsen Sazgara hat sein Video für Montag herausgebracht.
– Er bezeichnete Khameneis Schweigen über den Quds-Tag als Ergebnis der starken Präsenz der Menschen und sagte, Khamenei habe in seiner Rede am Fitr-Tag versucht, Persönlichkeiten wie Rafsanjani und Nategh-Nouri zurück auf seine Seite zu holen.

– Zur Öffnung der Schulen und zum Thema Universitätsstudenten sagte er, der Anlass sei eine gute Gelegenheit für die Koordination unter den Studenten. Gleichzeitig biete die Schließung von Schulen eine gute Gelegenheit, um Demonstrationen wieder aufflackern zu lassen.

– Er betonte, es sei wichtig, innerhalb des Freundeskreises Arbeits- und Recherchegruppen mit mindestens 3 Mitgliedern zu bilden. Schriftliche Informationsquellen seien für diese Gruppen sehr wichtig. Der nächste Schritt sei die Etablierung horizontaler und vertikaler Kommunikation unter den Mitgliedern.

– Er fügte hinzu, dass die Phase zivilen Ungehorsams ernsthaft erst dann erfolgen könne, wenn diese Gruppen bestünden und Zusammenhalt hätten.

E-Mail: student.information.center@gmail.com
Tel: +1 (253) 234-IRAN , +1 (253) 234-4726
Newsletter abonnieren: http://groups.google.com/group/student-information-center
Twitter: IranSIC

Übersetzung aus dem Englischen: Julia
Original unter:
http://groups.google.com/group/student-information-center

****
Zusätze:

1. Weltweites Projekt „Green Light“ 18.-25. September: Licht für Iran
Veranstaltet von http://www.blogger.com/www.united4iran.org
Plakat: http://twitpic.com/gk3c5


2. Unterstützer, Mitglieder, Übersetzer gesucht für neue
Facebook-Gruppe zur Übersetzung von Blogs, Artikeln und Nachrichten zum Thema Iran, die nicht in den Massenmedien erscheinen. Jede/r kann mitmachen, aktiv oder passiv!

3. Vorformulierte Protestbriefe an die UN (Englisch, bezüglich der iranischen Teilnahme an der bevorstehenden Konferenz in New York) mit Adressen (mit freundlicher Genehmigung von @nedaagain): http://docs.google.com/View?id=dcnj8jzc_8dxb9vbgf


4. Sammlung aller aktuellen Online-Petitionen zum Iran (mit freundlicher Genehmigung von @nedaagain):
http://sites.google.com/site/petitionsforiran/home

5. Deutsche Übersetzungen von Blogs, Artikeln und Nachrichten zum Thema jenseits der internationalen Medien:
Julias Blog
Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: