Skip to content

SIC Newsletter 10. September 2009 – Deutsch

11. September 2009

Donnerstag, 10. September 2009

Pläne für die Zukunft
A. Teilnahme an den Demonstrationen zum Tag von Quds auf Einladung der Grünen Bewegung. Mehr dazu unter „Empfehlungen und Warnungen“

B. Im Fall der Verhaftung der Führungspersonen der Grünen Bewegung (Mousavi, Karroubi und Khatami) sind großangelegte Proteste geplant.

B. Menschen sollen sich zum Fastenbrechen während des Ramadan mit den Familien der Gefangenen vor dem Evin-Gefängnis einfinden.

C. Proteste vor dem UN-Hauptquartier in New York am 23. und 24. September gegen die Teilnahme Ahmadinejads an der Generalversammlung der Vereinten Nationen.

Nachrichten
– Radio Farda: Die Islamische Iranische Partizipationsfront hat als erste reformorientierte Organisation am Donnerstag in einem Statement offiziell die Gründung des „Grünen Pfads der Hoffnung“ durch Mir Hossein Mousavi begrüßt. In dem Statement verleihen sie der Hoffnung Ausdruck, dass der „Grüne Pfad der Hoffnung“ zu einem „Ende der Eiszeit demokratischer Machtwechsel führen könne“.
Die reformorientierte Partizipationsfront bezeichnete das jüngste Statement des „Grünen Pfads der Hoffnung“ von Mir Hossein Mousavi als „Manifest für die Befreiung des iranischen Volkes aus dem fehlerhaften Zyklus aus Tyrannei, Abhängigkeit und Rückwärtsgewandheit“.

– Saham News: Mehdi Karroubi hat nach der Stilllegung seines Büros und des Büros seiner Partei Etemaad-e Melli in einem Brief an den neuen Justizchef Sadegh Larijani die Entwicklung beschrieben, die auf seine Enthüllungen über an Häftlingen begangene Vergewaltigungen und Folter und die sich daraus ergebenden Konsequenzen folgten. In dem Brief sagte er: „Erlauben Sie den bewaffneten und paramilitärischen Kräften nicht, über Politik und Medizin zu regieren, sich in rechtliche Angelegenheiten einzumischen und nach der 10. Präsidentschaftswahl einen weiteren Gipfel zu den von ihnen eingenommenen Gebieten hinzuzufügen, wodurch sich die Situation noch weiter verschlechtern würde.“
Der vollständige Wortlaut des Briefes auf Persisch ist dem Original-Newsletter angehängt.

– BBC: Der erste stellvertretende Parlamentssprecher Mohammad Reza Bahonar sagte mit Bezug auf die Prozesse gegen im Zuge der Unruhen nach der Wahl Inhaftierte, diese Prozesse müssten ab jetzt unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Er fügte hinzu, dass diese Entscheidung gefällt worden sei, um zu verhindern, dass die Prozesse zu Propagandazwecken missbraucht werden.

– Radio Farda: Abdollah Araghi, der Befehlshaber des Teheraner Mohammad-Rasoulallah-Corps der Revolutionsgarden, hat der Zeitung Etemad gegenüber gesagt, dass bei den Demonstrationen nach der Wahl 36 Menschen getötet wurden, 3 davon im Gefängnis Kahrizak. Er fügte hinzu, von 10 weiteren sei bekannt, wo sie gestorben seien, doch die Todesursache und der Ort des Todes der anderen sei unbekannt.
Diese Äußerungen stehen neben der Aussage des Oberbefehlshabers der Polizei, Moghaddam, und des Befehlshabers der Teheraner Polizei, Rajabzadeh, die gesagt hatten, das „niemand in Kahrizak getötet wurde“.
(Anm. d. Übers.: siehe dazu auch den Artikel von @homylafayette in deutscher Übersetzung unter http://lilalinda-juliasblog.blogspot.com/2009/09/tauschende-aufrichtigkeit-irgc.html)

– Radio Farda: Kurz vor Beginn des akademischen Jahres hat Ali Khameneis Vertreter an der Teheran-Universität, Kalantari, dazu aufgerufen, sich mit „Befehlshabern, Planern und Verbreitern der Unruhen“ auseinanderzusetzen. Er sagte: „Mit Sicherheit wird es zu Beginn des akademischen Jahres mentale Vorbereitungen und Pläne geben, um die ruhige Atmosphäre an den Universitäten zu stören.“

– Saham News: Die Gruppierung der Jugend und Studenten in der Partei National Trust (Etemaad-e Melli, Partei Karroubis, d. Übers.) hat in einem Statement die Vorgehensweise der Sicherheitskräfte und der rechtlichen Institutionen in den letzten Tagen verurteilt. In dem Statement heißt es: „Die Aktionen im Vorfeld des Quds-Tages verbreiten nicht nur eine Atmosphäre der Angst unter den Menschen, sondern werden auch zu einer Beteiligung in epischem Ausmaß an diesem Marsch zur Einforderung der Rechte führen.“

Empfehlungen und Warnungen
Folgende Vorschläge machte Sazegara für den Quds-Tag:
1. Die angekündigten Routen der Demonstration vor Freitag abgehen, um sich mit der Umgebung vertraut zu machen.
2. Im Voraus geeignete und sichere Plätze zum Aufnehmen von Videos und Fotos finden.
3. Symbole der Bewegung und Fotos der Märtyrer tragen.
4. Mit dem eigenen Auto auf den Straßen präsent sein.
5. Gruppen von mindestens 20 Menschen bilden, die sich an den Händen halten (Kette), um Zusammenhalt zu schaffen.
6. Pünktlich zur Demonstration erscheinen.
7. Verhaftungen von Teilnehmern durch Einmischung, Präsenz bei Verhaftungen, Gespräche mit der Polizei verhindern, sich vor Polizeiautos legen etc.

– Mohsen Sazegara hat sein Video für Donnerstag veröffentlicht. Er sagte bezüglich der Eid-Al-Fitr-Gebete des letzten Tages im Ramadan, es gebe in Anbetracht der Verbrechen (auf Anordnung) Khameneis keine religiöse Rechtfertigung dafür, Ali Khamenei als Gebetsimam zu folgen. Er wies darauf hin, dass er selbst Gründungsmitglied der Revolutionsgarden sei und die derzeitigen Tendenzen in der Garde bedaure, die sich von den ursprünglich geplanten Zielen weit entfernt hätten.
Das Audio-File mit Sazegaras Statement ist dem Original-Newsletter beigefügt.

E-Mail: student.information.center@gmail.com
Tel: +1 (253) 234-IRAN , +1 (253) 234-4726
Newsletter abonnieren: http://groups.google.com/group/student-information-center
Twitter: IranSIC

Übersetzung aus dem Englischen: Julia

Original unter: http://groups.google.com/group/student-information-center

****

Zusätze:

1. Weltweites Projekt „Green Light“ 18.-25. September: Licht für Iran Veranstaltet von www.united4iran.org Plakat: http://twitpic.com/gk3c5

2. Unterstützer, Mitglieder, Übersetzer gesucht für neue Facebook-Gruppe zur Übersetzung von Blogs, Artikeln und Nachrichten zum Thema Iran, die nicht in den Massenmedien erscheinen. Jede/r kann mitmachen, aktiv oder passiv! Link: http://bit.ly/4G1xjT

3. Vorformulierte Protestbriefe an die UN (Englisch, bezüglich der iranischen Teilnahme an der bevorstehenden Konferenz in New York) mit Adressen (mit freundlicher Genehmigung von @nedaagain): http://docs.google.com/View?id=dcnj8jzc_8dxb9vbgf

4. Sammlung aller aktuellen Online-Petitionen zum Iran (mit freundlicher Genehmigung von @nedaagain): http://sites.google.com/site/petitionsforiran/home

5. Aktuelle Veranstaltungstermine in Deutschland:
http://lilalinda-juliasblog.blogspot.com/2009/07/demonstrations-in-germany-alphabetical.html
(keine Gewähr für Vollständigkeit und Richtigkeit, Änderungen und neue Termine können hinterlassen werden)

6. Deutsche Übersetzungen von Blogs, Artikeln und Nachrichten zum Thema jenseits der internationalen Medien: http://lilalinda-juliasblog.blogspot.com/

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: