Skip to content

SIC Newsletter 2. September 2009 – Deutsch

3. September 2009

Mittwoch, 2. September 2009

Pläne für die Zukunft
A. Am nächsten Samstag von 18 – 19 Uhr: Versammlung im Laleh-Park zur Solidarität mit den Trauernden Müttern
B. Menschen sollen sich zum Fastenbrechen während des Ramadan mit den Familien der Gefangenen vor dem Evin-Gefängnis einfinden.
C. Während des Ramadan jeden Donnerstag nach dem Fastenbrechen / Iftar Versammlungen und Präsenz auf den Straßen („Proteste im Iranischen Stil“)
D. Die Grüne Bewegung lädt zur Demonstration am Tag von Quds ein – Einzelheiten zu diesem Plan folgen.
E. Die studentische Organisation Danesh Amoukhtegan hat angekündigt, am Mittwoch die Iftar-Gebete gemeinsam mit den Familien der Inhaftierten vor dem Evin-Gefängnis abzuhalten.

Nachrichten
– Radio Farda: Alireza Hosseini Beheshti vom Rat für Gefangene und Getötete der Wahlproteste hat bekannt gegeben, dass die Zahl der auf den Straßen ermordeten Menschen auf 72 angestiegen ist. „Kalameh“ gegenüber berichtete er, dass drei weitere Tote zu den bisher gelisteten 69 hinzugekommen seien. Weiter sagte er, dass „die Familien vieler Märtyrer der Atmosphäre in der Gesellschaft wegen noch immer schweigen“.

– Radio Farda: Saeed Mortazavi, Richter in Teheran, sagte bei seiner letzten Gerichtsverhandlung, er habe während der Demonstrationen gegen die Wahlergebnisse im Iran brilliante Erfolge erzielt.

– Radio Farda: Der Newsletter (der Universität, d. Übers.) Amir Kabir berichtet, dass zu Beginn des neuen akademischen Jahres und zeitgleich mit den Vorbereitungen der Studenten auf die verschobenen Prüfungen des letzten Semesters das iranische Geheimdienstministerium mehrere Dutzend Studenten zu Inspektionen einbestellt hat („asked to attend for inspections“, d. Übers).

– Radio Zamaneh : Yadallah Javani (Chef des Politbüros der Revolutionsgarden der Islamischen Republik, d. Übers.) hat Mir Hossein Mousavi bezichtigt, während der letzten 30 Jahre gelogen zu haben. Er bezeichnete ihn als Hauptgrund für die „Aufstände“ nach der Wahl. Vor Kurzem hatte er erklärt, Mousavi sei gegen „Gesetz, Regierung und die geistliche Führung“.

– Radio Zamaneh: Die Webseite Parleman News berichtet, dass (Parlamentsmitglied Mohammad Reza, d. Übers.) Tabesh vor Journalisten zum Chef der Revolutionsgarden/Sepah sagte: „Zwing uns nicht, Geheimnisse zu enthüllen, denn das ist dem Regime gegenüber nicht fair“. Der Sepah-Chef hatte gestern die führenden Reformer beschuldigt, die aktuellen „Aufstände“ zu planen.
[Anm. d. Übers.: zu den Berichten von Radio Zamaneh s. a. folgende deutsche Übersetzung:
http://lilalinda-juliasblog.blogspot.com/2009/09/revolutionsgarden-nehmen.html
]

– Mowj-e Sabz: Ein Klerikerrat hat in einem öffentlichen Statement alle in der letzten Zeit von der Sepah und ihrer Führung gemachten Äußerungen über Reformer im Iran verurteilt.

– Nowrooz: 210 Professoren und Studenten der Soziologie und Volkswissenschaften innerhalb und außerhalb Irans haben in einem Brief die Freilassung von Mohammed gefordert.

– Nowrooz: Anhänger der Grünen Bewegung im Iran werden sich zeitgleich mit dem Treffen der europäischen Außenminister am 5. September in Stockholm/Schweden versammeln, um ihre Unterstützung für die Grüne Bewegung zu zeigen.

Nachrichten von Verhafteten, Vermissten und Verstorbenen
-Nowrooz: Obwohl seit der Verhaftung von Aminzadeh bereits 80 Tage vergangen sind, konnten weder seine Familie noch sein Anwalt ihn bisher besuchen. Alle anderen Inhaftierten hatten in dieser Zeitspanne bereits mindestens ein Treffen.

Empfehlungen und Warnungen
Mohsen Sazegra hat sein neuestes Video herausgegeben. Darin geht er auf folgende Punkte ein:
– Jafar Panahi sowie die meisten anderen Besucher des letzten Filmfestivals trugen grüne Schals, was die globale Unterstützung unserer Bewegung verdeutlicht.
– Die Grüne Bewegung vereint globale Interessen. Intellektuelle, Filmemacher, Reporter und viele andere stehen uns bei, während die Putschregierung versucht, uns zu demoralisieren („to make us disappointed“, d. Übers.).
-Ein Online-Radiosender mit dem Namen „Free Path“ hat in Tabriz seine Arbeit aufgenommen.
-Eine Reissorte mit Namen „Mohsen“, die von der Sepah nach Iran importiert wird, ist ein geeignetes Ziel, um die Sepah zu sanktionieren.
– Gene Sharp schreibt: “Demonstrationen sind nicht der einzige Weg, auch wenn sie als kraftvoll angesehen werden.“

E-Mail: student.information.center@gmail.com
Tel: +1 (253) 234-IRAN , +1 (253) 234-4726
Newsletter abonnieren: http://groups.google.com/group/student-information-center
Twitter: IranSIC

Übersetzung aus dem Englischen: Julia
Original unter:
http://groups.google.com/group/student-information-center

****
Zusätze:


1. Vorformulierte Protestbriefe an die UN (Englisch, bezüglich der iranischen Teilnahme an der bevorstehenden Konferenz in New York) mit Adressen (mit freundlicher Genehmigung von @nedaagain):
http://docs.google.com/View?id=dcnj8jzc_8dxb9vbgf
2. Sammlung aller aktuellen Online-Petitionen zum Iran (mit freundlicher Genehmigung von @nedaagain):
http://sites.google.com/site/petitionsforiran/home

3. Aktuelle Demonstrationstermine in Deutschland:
http://lilalinda-juliasblog.blogspot.com/2009/07/demonstrations-in-germany-alphabetical.html (keine Gewähr für Vollständigkeit und Richtigkeit, Änderungen und neue Termine können hinterlassen werden)

4. Deutsche Übersetzungen von Blogs, Artikeln und Nachrichten zum Thema jenseits der internationalen Medien: http://lilalinda-juliasblog.blogspot.com/
Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: