Skip to content

Green Brief #60 (20. August 2009) – Deutsch

21. August 2009

Ich bin NiteOwl alias Josh Shahryar – twitter.com/iran_translator bei Twitter. Ich bin Journalist und engagiere mich für Menschenrechte, ich bin KEIN Iraner. Dies ist eine Zusammenstellung von Nachrichten aus dem Iran, die ich auf Twitter und auf iranischen Internetseiten, die über Twitter bekannt gemacht wurden, gefunden habe. Denkt daran, es stammt alles aus Tweets! (Meine Arbeit wird unter Creative Commons (CC) veröffentlicht.)

Dies sind die wichtigen Ereignisse vom Donnerstag, 20. August 2009 / Mordad 29, die ich bestätigen kann.

Proteste / Unruhen
1. Berichten zufolge waren Donnerstagabend zahlreiche Jugendliche in den Straßen des Apadana Distrikts in Teheran versammelt und sangen dort Slogans gegen die Regierung und Ahmadinejad. Die Zeit war auf Ahmadinejads Ansprache und Vorstellung des neuen Kabinetts abgestimmt. Die Protestierenden riefen “Tod dem Diktator”, “Unser Schmerz ist euer Schmerz, macht mit!” und sangen Yaare Dabestani – ein patriotisches Lied. Der tote Protestierer Sohrab A’rabi lebte im Apadana Distrikt.

2. Donnerstag war auch der 40. Tag nach dessen Ermordung. Seine Familie hielt eine kurze Zeremonie auf dem Friedhof in Beheshte Zahra ab. Die Familie gab später bekannt, dass sie keine Unruhen provozieren wolle und deshalb niemanden zu dieser Zeremonie eingeladen hätte.

3. Berichte machen den Anschein, dass eine Splittergruppe in Qom, die damit unzufrieden ist, dass der Grand Ayatollah Sane’ie die Reformisten unterstützt, einen Protest gegen ihn planen. In der ganzen Stadt wurden zu diesem Zweck Flugblätter verteilt. Es gibt auch Hinweise, dass Sane’ies Unterstützer einen Gegenprotest vor dessen Büro veranstalten wollen. Genaueres über den Zeitpunkt der Proteste ist noch nicht bekannt.

4. Sane’ie hat die Leute zwischenzeitlich aufgefordert, nicht zu seiner Unterstützung zu protestieren, da dies den Kräften in die Hände spielen würde, die Spannungen herbeiführen wollten.

5. Es sind ebenfalls Berichte aufgetaucht, dass es während Ahmadinejads Ansprache gestern Abend im ganzen Land Sprechchöre gegen ihn und und die Regierung gegeben hat. Zuverlässigen Quellen zufolge waren die Sprechchöre in ganz Teheran zu hören. In zahlreichen Teilen Teherans versammelten sich Menschen auf der Straße und sangen. Vorbeifahrende Auto- und Motorradfahrer hupten als Zeichen der Solidarität.

6. Auch aus anderen iranischen Städten wird von Sprechchören berichtet, so dass man davon ausgehen kann, dass die Sea of Green-Bewegung vielerorts im ganzen Land sehr aktiv ist. Die Städte umfassten Isfahan, Shiraz, Ahvaz, Abadan, Kermanshah und Qazvin.

7. Unbestätigten Berichten zufolge überlegt die Regierung immer noch, aus Furcht vor Studentenprotesten die Universitäten im nächsten Semester zu schließen. Frühere Gerüchte, dass solche Überlegungen bestünden, wurden bisher von Regierungsseite dementiert.

8. Mohammad Araghi – der Befehlshaber der Islamischen Revolutionsgarde in Teheran – hat behauptet, dass über 300.000 Menschen eine Geheimorganisation mit dem Namen “Vote Organization” oder “Sazemane Rai” gegründet hätten, die die Massenproteste nach den Wahlen inszeniert hat. Er fügte hinzu, dass diese Organisation bereits vor den Wahlen gegründet wurde.

9. Bestätigten Berichten zufolge verletzt die iranische Polizei das Recht auf Privatsphäre. Die Polizei würde gewaltsam Wohnungen und Häuser öffnen und Türen aufbrechen, falls niemand öffnet. Überwiegend geschieht dieses ohne Durchsuchugnsbefehl – ein klarer Verstoß gegen die iranische Verfassung.
Das Foto eines Polizisten, der über ein Haustor klettert: http://www.mowjcamp.com/files/file/19809
Beachten Sie das grüne Graffiti mit dem Text “Marg Bar Khamenei” (Tod für Khamenei) an der Wand!

Opposition
10. Fatemeh Rake’ie, die Generalsekretärin der fortschrittlichen muslimischen Frauenvereinigung, sagte heute, dass Mir Hossein Mousavis neue Bewegung die Ideale Imam Khomeinis repräsentieren würde. Rake’ie, eine frühere Parlamentsabgeordnete, sagte die IranerInnen würden erwarten, dass Mousavi die Reformisten und alle Veränderungswilligen anführen wird.

11. 72 ehemalige und gegenwärtige Universitätsstudenten haben an Mitglieder des Expertenrates geschrieben und die Ablösung Khamaneis gefordert.

Regierung / International
12. Ali Larejani – der Sprecher des iranischen Parlaments – sagte heute, dass das Parlament bereit sei, Mehdi Karroubi’s Vorwürfe und Beweise anzuhören. Larejani fügte hinzu, man würde Karroubis Ausführungen zuhören und die Opfer mittels ihrer Adressen und Telefonnummern kontaktieren, nachdem Karroubi diese bekannt gegeben hat. Er ergänzte, dass kein Interesse daran bestünde, diese Dinge geheim zu halten und sicherte eine transparente und effiziente Vorgehensweise zu.

13. Mahmood Ahmadinejad sagte in seiner Ansprache, dass der Geheimdienstchef seine Pflichten verletzt hätte als es zu den Unruhen kam. Er beschuldigte Mohseni Ejaie – den früheren Geheimdienstchef– nicht persönlich. Er ergänzte, dass Änderungen im System notwendig seien und „so Gott will, wir ein 70 Millionen starkes Geheimdienstsystem bekommen werden.“ (Alle Bürger bei der Gestapo?)
In seiner Fernsehansprache kritisierte er auch den Abgeordnetensprecher des Parlaments, Bahonar, für dessen Äußerung, dass fünf Minister wohl vom Parlament zurück gewiesen werden würden und fügte hinzu, dsas dieses keine gute Sache für das Land wäre.
Während seiner Ansprache gab Ahmadinejad zu erkennen, dass ihm der Ehemann von Marzieh Dastjardi – der vorgesehenen Gesundheitsministerin – wirklich gut gefällt und er manchesmal denke, dieser würde einem Pfirsich ähneln, den er gern essen würde:
Link zum Video (persisch):

14. Bestätigten Berichten zufolge wird Teherans Generalstaatsanwalt Saeed Mortazavi – ein weiteres Regierungsmitglied das im Verdacht steht, für die Unterdrückung des Protests, sowie für die Inhaftierungen und Folterungen verantwortlich zu sein – durch Morteza Bakhtiari ersetzt– ein ehemaliger Vorsteher der iranischen Gefängnisbehörde.

15. Der von Ahmadinejad benannte Verteidigungsminister Ahmad Vahidi wird Berichten zufolge von Interpol gesucht. Ein argentinischer Anwalt hat am 9. November 2006 einen internationalen Haftbefehl gegen ihn erwirkt, weil er verdächtigt ist, 1994 an einem gemeinsamen argentinisch-jüdischen Bombenattentat in Buenos Aires beteiligt gewesen zu sein. Vahidi wird von vielen als Gründer des Libanon Corps der Islamischen Revolutionsgarde angesehen.

Der Link zu Vahidis Suchaufruf auf der Interpol Homepage:
VAHIDI, AHMAD

16. Kazem Seddiqi wird in die Liste derjenigen Geistlichen aufgenommen, die das Freitagsgebet leiten; das Freitagsgebet in dieser Woche wird von Ahmad Jannati geleitet wird – wie Berichte vermuten lassen.

17. Der konservative Parlamentsabgeordnete Hamid Rasa hat ein OP-ED veröffentlicht, in dem er schwere Kritik an Ayatollah Sane’ies Ansprache in Gorgan übt und ihn den Imam der Zarar Moschee nennt – einem Gemeindezentrum, welches von den Feinden Mohammeds errichtet wurde, die vorgaben Muslime zu sein, und welches später auf Mohammeds Anordnung hin vernichtet wurde.

18. Berichten zufolge hat Hamid Reza Foladgar – ein Mitglied der § 10- Parlamentskommission für politische Parteien – angekündigt, dass jede Partei, die dem Green Path of Hope (Mousavis neue Bewegung, d.Ü.) folgt, ihre Zulassung verlieren wird.

19. Die oberste iranische Kontrollkommission hat Esfandyar Rahim-Mashaei in einer Reihe von Anklagepunkten in Zusammenhang mit finanziellen Machenschaften verurteilt. Er wurde für 2 Monate von seinem Regierungsposten suspendiert, wie Jomhuriye Eslami daily am Donnerstag berichtete. Die Zeitung gab keine weiteren Details der Anklage bekannt, sagte aber, dass diese mit der Zeit zusammen hänge, in der Rahim-Mashaei Chef der iranischen Museums-, Kultur-, Kunsthandwerk- und Tourismusorganisation gewesen sei.

20. In den Freitgsgebeten in Kerman hat Imam Hojjatoleslam Seyyed Yahya Jafari ebenfalls gesagt, dass Mehdi Karroubi 80 Peitschenhiebe dafür verabreicht werden sollten, dass er das Thema der Vergewaltigungen öffentlich gemacht hat. Er kritisierte Karroubi dafür, den Brief nicht an den Chef der Justiz, Hashemi Shahroudi, sondern an Rafsanjani geschickt zu haben.

Gefangennahmen / Freilassungen / Ermordungen / Folter
21. Ein kurzer Bericht von Mehdi Saharkhiz über die Erlebnisse, die eines der Opfer der gewalttätigen Proteste hatte: onlymehdi, Can you believe? can you count? #iranelection …22. Mohammad Azadi, der Sohn des Journalisten Emsael Azadi, wurde letzte Nacht vor dem Gebäude der Etemaade Melli Zeitung festgenommen. Mohammad Vater verbrachte mehrere Stunden damit, von einer Abteilung zu anderen zu gehen und darum zu betteln, dass man seinem Sohn das Insulin bringen würde, welches er mitgebracht hatte. An einer Stelle seiner Suche nach dem Verbleib seines Sohnes sagten ihm Sicherheitskräfte, dass sein Sohn sterben solle, da er Slogans gegen die Regierung geschrieben hätte. Letztendlich gelang es dem Vater, seinem Sohn das Insulin zukommen zu lassen, allerdings konnte er nicht herausfinden, wohin man diesen gebracht hat.

23. Sicherheitskräfte sind in Sari am Mittwoch in das Haus einer Anhängerin des Baha’i Glaubens eingebrochen und haben ihr Haus ohne Durchsuchungsbefehl durchsucht. Sie wurde aufgrund eines Haftbefehls abgeführt, der auf ein drei Wochen zurück liegendes Datum ausgestellt war. Wohin die 24-jährige gebracht wurde, ist unbekannt.

24. Mostafa Tajzadeh hat seine Familie kontaktiert, um mitzuteilen, dass er während Ramadan – dem heiligen islamischen Fastenmonat, der Sonnabend beginnt – im Gefängnis bleiben wird. Faizullah Arab-Sorkhi hat seine Familie das erste Mal nach 45-tägiger Haft kontaktiert.
(Korrektur: Im letzten Brief wurde versehentlich angegeben, dass Ramadan nächste Woche beginnt.)

25. Die Familien der drei inhaftierten amerikanischen Bergsteiger, die während einer Bergwanderung festgenommen wurden, haben die iranische Regierung ein weiteres Mal angefleht, ihre Kinder frei zu lassen. Sie forderten die iranische Regierung auf, den Dreien Zugang zu ihrer konsularischen Vertretung zu gewähren. Außerdem haben sie eine Homepage eingerichtet, wo sie fortlaufend über die neusten Entwicklungen in dieser Sache berichten: Link: Free The Hikers Home

Medien
26. Berichte aus dem Islamischen Gericht haben verlautbart, dass Keyhan nicht verboten wurde. Abolhasan Pour-Hosseini – ein Angehöriger des Gerichts– hat IRIB gegenüber geäußert, dass ein solcher Befehl nicht erteilt wurde. Frühere Berichte gaben an, dass ein Gericht die Zeitung aufgrund von Mousavis Beschwerden verboten hätte und dass der Befehl an den Generalstaatsanwalt Mortazavi weitergeleitet worden sei, um von ihm bestätigt zu werden.

Internationale Proteste / Veranstaltungen / Warnungen / Bemühungen
27. Der heutige Flash Protest gegen Nokia im Madison Square Garden in New York und weitere Proteste gegen Nokias Flagship Store in New York – Bericht in englisch unter: Anti-Nokia Flash Mob, 8/20 � NYC For Iran

29. BITTE LESEN SIE DIES ZU IHRER EIGENEN SICHERHEIT: Safeguard Your Personal Info and Your Finances! – Why We Protest – IRAN

30. Eine inoffizielle Liste geplanter Protestveranstaltungen in den USA:
Protesting for Iran until they don’t have to

31. Eine Webseite zur Hilfe für traumatisierte Angehörige der „Grünen Bewegung“: Healing the Green Soul

(Sollten Sie, Ihre Freunde und Bekannten oder ihre Organisation internationale Veranstaltungen, Protestaktionen oder irgendetwas anderes abhalten wollen, was mit den Wahlen im Iran in Verbindung steht, schicken Sie mir bitte eine E-Mail mit den Einzelheiten und ich werde darüber berichten. Meine E-Mailadresse lautet: dbosca@gmail.com).

Wenn Sie helfen möchten:
· Informationen zur Weiterveröffentlichung der Green Briefs: For Bloggers, News Sites and Forum who want to republish the Green Brief Plesae Read!
· Informationen über Tor:Tor Browser Bundle
· Diese Seite enthält eien Liste externer Spiegel der Green Briefs sowie verschiedene Informationen über die Green Briefs. Links zu den Übersetzungen wären auch gut: Category:Green Brief – Anonymous Intelligence Collective
· Eine Liste aller Green Briefs:The Green Briefs

Ein großes Dankeschön an Sahar joon und S joon für die Hilfe beim Korrekturlesen und für viele wertvolle Hinweise. Vielen Dank auch an alle ÜbersetzerInnen, die ihre wertvolle Zeit einsetzen, damit diese Informationen so viele Menschen wie möglich erreichen.

Übersetzt von Paleene
Original: The Green Brief #60 (August 20 – Mordad 29)

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: