Skip to content

Green Brief #52 (12. August 2009) – Deutsch

13. August 2009

Ich bin NiteOwl alias Josh Shahryar – twitter.com/iran_translator bei Twitter. Ich bin Journalist und Menschenrechtsaktivist und KEIN Iraner.
Dies ist eine Zusammenstellung von Nachrichten aus Iran, die ich über Twitter und dort verbreitete iranische Internetseiten erhalten habe. All diese Informationen kommen aus Twitter.
Meine Arbeit wird unter den Bedingungen von Creative Commons (CC) veröffentlicht.

Dies sind die wichtigen Neuigkeiten, die ich von Dienstag und Mittwoch, dem 12. August bzw. 21. Mordad [Anm. d. Mod.: Tage waren unklar] bestätigen kann.

Proteste/Unruhen
1. Der große Basar in Teheran war gestern noch voller als gewöhnlich. In den Straßen zum Basar und im Basar selbst war eine große Anzahl von Sicherheitskräften zusammengezogen worden. Viele von ihnen machten höhnische Bemerkungen über die im Basar anwesenden Menschen und versuchten, Konfrontationen zu provozieren. Allerdings scheint der Aufruf zum Protest größtenteils nicht bei der Grünen Bewegung angekommen zu sein.

2. Es gab Berichte über kleinere Auseinandersetzungen innerhalb des Basars, wobei einige Menschen offenbar verletzt wurden; weitere wurden möglicherweise verhaftet. Die Berichte lassen darauf schließen, dass diese Zusammenstöße auf einige wenige Fälle beschränkt blieben.

3. Wie berichtet wurde, war Zahra Rahnavard – die Ehefrau von Mir Hossein Mousavi – tatsächlich in den Basar gekommen. Da die Menschen um sie herum aber zu skandieren begannen, wurde sie umgehend von Sicherheitskräften hinausbegleitet. Dies kann nicht vollständig bestätigt werden, Augenzeugen, die diese Geschichte bestätigen könnten, haben sich nicht gefunden.

4. Das ist aber nicht alles. Einige sehr verlässliche Quellen haben angedeutet, dass im Basar abgesehen vom Sicherheitsaufgebot und einkaufenden Menschen nicht viel passiert sei. Sie bestreiten, dass es Zusammenstöße, Verletzungen oder Verhaftungen gegeben hat. Sie sind jedoch in der Minderzahl. (Die Informationen oben kommen von verschiedenen Quellen, nicht aus den Massenmedien. Da es keine YouTube-Videos oder Zeugen gibt, die von anderem als Menschenmengen und einem hohen Aufgebot an Sicherheitskräften im Basar berichten, ist es schwierig zu bestätigen, was genau geschah).

5. Unbestätigten Berichten zufolge haben Baluch-Kämpfer iranische Sicherheitskräfte angegriffen, die Häftlinge in ein Gefängnis in der Provinz Kerman brachten. Es soll Opfer gegeben haben. Unabhängige Bestätigungen dafür gibt es jedoch nicht.

6. Am Donnerstag werden wie auch in den Wochen zuvor Gebete für die Inhaftierten der Proteste stattfinden. Diese Woche werden die Gebete im Daruzahra-Kulturinstitut in Teheran abgehalten. Mohammad Taghi Khilji, ein wichtiger Berater von Ayatollah Saneie, wird auf der Veranstaltung sprechen

Internationale Proteste/Veranstaltungen
7. Ein schweizerisch-iranischer Unterstützer der Grünen Bewegung, den wir liebevoll „Epic Protester“ („epischer Protestierender“) nennen, demonstriert seit 2 Monaten ununterbrochen vor der iranischen Botschaft in Bern und verursacht damit ziemlich viel Wirbel. Es gibt einen Blog über seinen Einsatz, der hier zu finden ist:
Epic Protester
Ein Interview mit ihm kann hier nachgelesen werden:
Interview with the Epic Protester � Epic Protester — (Mit freundlicher Genehmigung von @Nedjarsen)

8. Neben den vielen kursierenden Nachrichten über Brutalitäten gibt es auch herzerwärmende Beispiele menschlichen Mitgefühls. „One Heart’s View“ (deutsch „Ansichten eines Herzens“) ist ein solches Projekt, das von einer Weltbürgerin getragen wird.
Auf One Hearts View: Iran wanted me to bear witness…and I have. kann man dieses Projekt besuchen und kommentieren.

9. Das gestrige Treffen der Baha’i für Menschenrechte im Herbst Theater in San Francisco war ein großer Erfolg.

10. Eine Zusammenstellung von Protestveranstaltungen in Deutschland gibt es unter
Julia’s Blog: Protests and rallies in Germany (subject to change w/o notice) (Englisch und Deutsch)
(Wenn Sie, Ihre Freunde oder Ihre Organisation Veranstaltungen, Demonstrationen oder ähnliches im Zusammenhang mit der Wahl im Iran planen, schicken Sie mir bitte eine E-Mail mit Einzelheiten. Ich werde darüber berichten (es kostet auch nur 10 Mio. Dollar!) Meine E-Mail:
dbosca@gmail.com

Opposition
11. Während des heutigen Treffens mit dem Zentralkomitee zur Organisation von Reformen, bei dem auch seine Frau Zahra Rahnavard anwesend war, hat Mousavi Karoubi entschlossen gegen Angriffe der Zeitung Kayhan Daily verteidigt. Er sagte, was in den Gefängnissen und Haftanstalten geschehen sei, habe Iran weit mehr verletzt als es Amerika jemals vermocht hätte. Mousavi fügte hinzu, die Schauprozesse seien ein guter Indikator dafür, dass Iran grundlegende Reformen nötig habe. Der größte Fehler von IRIB sei gewesen, den Hunger der Menschen nach Veränderungen als ein ausländisches Komplott zu bezeichnen.
Es gibt Andeutungen dafür, dass Mousavi beim nächsten Freitagsgebet anwesend sein wird, das von Ahmad Khatami gehalten werden wird. Eine vollständige Bestätigung dafür gibt es noch nicht.

12. Die Organisation der Mojahedin der Islamischen Revolution haben heute ein Statement veröffentlicht, in dem sie Ahmadinejad und Innenminister Sadegh Mahsouli wegen der unmenschlichen Behandlung von Inhaftierten in Kahrizak anklagen. In dem Statement hieß es, diese beiden Personen seien direkt verantwortlich für Folter und Missbrauch von Häftlingen in dieser Haftanstalt. Die Organisation erklärte außerdem ihre Solidarität mit den Familien der Betroffenen.

13. Hossein Karroubi, der Sohn von Mehdi Karroubi, sagte heute, die Kritik an dem Brief seines Vaters bezüglich des Missbrauchs in Gefängnissen sei unbegründet. Er fügte hinzu, man habe nur einen Tag gebraucht, um seinen Vater zu kritisieren, und keine Untersuchung könne innerhalb 24 Stunden feststellen, ob es Missbrauch von Häftlingen gegeben habe und wie verbreitet dieser gewesen sei.

14. Mehr als 200 frühere und gegenwärtige Regierungsbeamte in Iran haben einen Brief an die Regierung geschrieben und diese aufgefordert, die Vorschläge und Positionen von Rafsanjani, Karroubi, Khatami und Mousavi bezüglich der Zukunft des Landes zu beherzigen. Unterschrieben ist der Brief unter anderem von früheren und gegenwärtigen Ministern, Direktoren, Gouverneuren („governors“, d. Übers.), Bürgermeistern und Akademikern.

Regierung/Internationales
15. Ayatollah Dastegheyb hat um eine sofortige Sitzung des Expertenrats ersucht, bei der die Forderungen der Menschen sowie die gegenwärtige Situation im Iran geprüft werden sollen. Er fügte hinzu, dass Mousavi und Karroubi die Vertreter des Volkes seien und die Menschen nichts anderes als die Erhaltung der Verfassung forderten.

16. Es wird berichtet, dass der Chef der Justizbehörde Shahroudi in den Wächterrat berufen werden soll. Zur Zeit kann dies aber noch nicht bestätigt werden. Dieselbe Quelle deutete an, dass Jannati Chef des Wächterrats bleiben wird.

17. Jamshid Ansari, ein reformorientiertes Parlamentsmitglied, hat von der Regierung die Entlassung von Irans Polizeichef Ismail Ahmadi-Moghaddam gefordert. Ansari zufolge ist Ahmadi-Moghaddam verantwortlich für illegale Verhaftungen, Schläge und Todesfälle von Protestteilnehmern während der Unruhen, die auf die Wahl gefolgt waren. Er brachte Ahmadi-Moghaddam auch mit den Folterungen und Missbrauchsfällen in Kahrizak in Verbindung.

18. Nur einen Tag nach der Ankündigung, die Vermutungen bezüglich der Vergewaltigung von Häftlingen in Gefängnissen der Regierung zu untersuchen, hat Parlamentschef Ali Larejani verkündet, dass nichts dergleichen stattgefunden habe. Larejani zufolge habe das parlamentarische Komitee zur Untersuchung der Haftbedingungen festgestellt, dass diese Vermutungen unbegründet seien.

19. Einen Tag, nachdem UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon Ahmadinejad in einem Brief zu dessen Wahl gratuliert hat, teilte Bans Sprecherin Marie Okabe mit, die Bezeichnung „Gratulationsschreiben“ sei „nicht präzise“. Zuvor, am Dienstag, hatte sie auf die Frage, ob Ban ein Gratulationsschreiben an Ahmadinejad geschickt habe, mit „ja“ geantwortet. Sie fügte hinzu, der Brief nutze „die Gelegenheit der Amtseinführung, um der Hoffung Ausdruck zu verleihen, dass Iran und die Vereinten Nationen in regionalen und globalen Fragen weiterhin eng zusammenarbeiten“ würden.

20. Ayatollah Mesbah Yazdi sagte heute, Ahmadinejad zu gehorchen bedeute Gott zu gehorchen. Vor einer Gruppe von den Basij angehörenden Künstlern in Qom pries er außerdem Khamenei und sagte, der Oberste Führer sei ein Licht des letzten Imam, und die Unruhen hätten ihn zum Ziel gehabt.

21. Mohsen Rezaie wiederholte heute seine Auffassung, dass alle Regierungsbeamten und alle Sicherheitskräfte, die für den Missbrauch von Häftlingen verantwortlich seien, entlassen und strafrechtlich verfolgt werden müssten.

22. Im Internet kursiert ein Brief von Ayatollah Makarim Shirazi, in dem er Ahmadinejad zu seiner Wahl zum Präsidenten Irans gratuliert. Meine Quellen haben bestätigt, dass es sich hierbei um eine Fälschung handelt. Ayatollah Shirazi hat Ahmadinejad nicht gratuliert und hat auch nicht vor, es zu tun.

23. Der stellvertretende Befehlshaber der iranischen Polizei Ahmad Reza Radan hat heute Behauptungen von Reformanhängern zurückgewiesen, dass während der Unruhen bisher mindestens 69 Menschen getötet wurden. Er bezeichnete die Behauptung als Propaganda und psychologische Kriegführung.

Verhaftungen/Entlassungen/Todesfälle
24. Majid Ansari, ein Mitglied der Assoziation streitbarer Geistlicher („Combatant Clerics Association“) sagte heute, dass ein Bericht über die Vergewaltigung von Häftlingen fertiggestellt und Regierungsvertretern zur Prüfung übersandt worden sei. Er fügte hinzu, dass es nicht nur eines, sondern mehrere Beispiele gebe und dass konkrete Beweise vorlägen, um die Behauptung zu stützen.

25. Mehr News hat berichtet, dass die Französin Clotilde Reiss gegen Kaution freigelassen worden ist. Zuvor war berichtet worden, dass die französische Regierung in einem Brief an die iranische Regierung mitgeteilt hatte, die Kaution für sie zu übernehmen. Ihr gegenwärtiger Aufenthaltsort ist unbekannt, doch gab es zuvor Hinweise der iranischen Regierung, dass sie im Falle einer Freilassung gegen Kaution in der Französischen Botschaft in Teheran verbleiben müsse. Die Regierung gab heute außerdem bekannt, dass ihr Prozess vorbei sei und ein Urteil in Kürze erwartet werde. Ihre Freilassung konnte nicht von anderen Quellen bestätigt werden.

26. Es gibt Berichte, dass die iranische Regierung die Schweizerische Botschaft offiziell über die Verhaftung und Internierung der drei amerikanischen Wanderer in Kenntnis gesetzt habe, die sich vor zwei Wochen angeblich auf iranisches Gebiet verirrt hatten. Die Schweizerische Botschaft vertritt die Interessen der USA (im Iran, d. Übers.), da die USA seit 1979 weder eine Botschaft noch diplomatische Beziehungen im Iran unterhält.

27. Aladdin Borujerdi, ein Mitglied des parlamentarischen Komitees zur Untersuchung von Haftbedingungen sagte heute Reportern gegenüber, die Häftlinge seien zufrieden mit den Bedingungen in Evin. Ein weiteres Komiteemitglied sagte der Presse, sie hätten Abtahi in seiner Gefängniszelle getroffen und ihn in guter gesundheitlicher Verfassung vorgefunden. Er fügte hinzu, Abtahi habe während der Haft auch Zugang zu Fernsehen und Radio. Weiterhin sagte er, man werde bald auch Tajzadeh und Mirdamadi treffen. Berichten zufolge wird das Komitee außer Evin keine anderen Gefängnisse aufsuchen.

28. Die Reporter ohne Grenzen haben bestätigt, dass Amir Asslani, Student und Geschäftsführer („CEO“, d. Übers.) einer IT-Firma, sich seit dem 8. August in Haft befindet. Er war wegen des Versendens von E-Mails verhaftet worden. Sein Haus und sein Büro waren von Sicherheitskräften durchsucht worden.

29. Der Journalist Dr. Chobineh wurde heute entlassen.

Verschiedenes
30. Das Konzert von U2 in Zagreb hat die Grüne Bewegung in überwältigender Weise unterstützt. Hier ist das YouTube-Video davon:

Sweet Swedes: Stockholm Police solidarity with Iranians http://twitpic.com/dp6kc

Für Helfer:
Anonymous – das Kollektiv, dass dieses Forum organisiert und betreibt – benötigt Spenden, um die Server weiter betreiben zu können. Für diesen Monat werden nur noch 15 US$ benötigt. Wenn Sie spenden möchten, klicken Sie hier:
General Expense – Why We Protest

Informationen für die Weiterveröffentlichung des Green Brief:
For Bloggers, News Sites and Forum who want to republish the Green Brief Plesae Read! – Why We Protest – IRAN

Informationen über Tor: Tor Browser Bundle

Diskussionen/Anmerkungen:
http://aic.openmsl.net/wiki/index.php/Green_Brief_52; wenn die Seite nicht existiert, bitte einrichten.

Liste aller Green Briefs: The Green Briefs

Herzlichen Dank an Sahar joon und S joon für ihre Hilfe beim Korrekturlesen und sehr wertvolle Tipps. Auch ein GROSSES Dankeschön an alle Übersetzer, die ihre wertvolle Zeit aufwenden, um diese Informationen so vielen Menschen wie möglich zugänglich zu machen.


Übersetzung aus dem Englischen: Julia
Original: http://iran.whyweprotest.net/green-brief/31157-green-brief-52-august-12-mordad-11-a.html

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: