Skip to content

Newsletter des SIC vom 9. August – Deutsch

10. August 2009

Sonntag, 9. August 2009

Nachrichten

-BBC Persian: in einem Brief hat Mahdi Karroubi Hashemi Rafsanjani gebeten, Gerüchte über Vergewaltigungen von männlichen und weiblichen Inhaftierten in den Gefängnissen zu untersuchen. Der Brief ist mit Datum von vor zwölf Tagen datiert. Wie Karroubis Sohn erklärte, handelt es sich um einen Brief, der zunächst privat an Herrn Hashemi ging. Sein Vater habe sich zur Veröffentlichung entschlossen, nachdem Herr Hashemi 10 Tage nach Versand des Briefes noch nicht geantwortet hatte.
„Einige Inhaftierte behaupten, dass weibliche Häftlinge derart brutal vergewaltigt wurden, dass ihre Fortpflanzungsorgane ernsthaft verletzt wurden.“ schreibt Karroubi in seinem Brief. „Auch einige männliche Häftlinge wurden brutal vergewaltigt, was ernste körperliche und seelische Probleme und Isolation zur Folge hatte. Wenn ich all dies nicht von so vielen kürzlich entlassenen Häftlingen gehört hätte, wäre es mir extrem schwer gefallen zu glauben, dass solche widerwärtigen Verbrechen tatsächlich geschehen sind.“

-BBC: Der Sekretär des politischen Büros der Revolutionsgarde hat verlangt, dass die Führer der Reformbewegungen verhaftet und vor Gericht gestellt werden. Er hat Mir Hossein Mousavi, Mehdi Karroubi, Mohammad Khatami, Mohammad Mousavi-Khoiniha und zwei frühere innere Sekretäre als „Anführer der Agitation“ bezeichnet. Die Herren Mohtashami-pour und Mousavi-Laari, zwei frühere innere Sekretäre, und Majid Ansari, ein Mitglied der Gruppe der streitbaren Geistlichen („Group of combatant clergies“) sind ebenfalls unter denen, die die Revolutionsgarde vor Gericht stellen will.

-BBC: Die Europäische Union hat das iranische Regime offiziell davor gewarnt, eine französische Staastbürgerin und zwei Angestellte der französischen und der britischen Botschaften vor Gericht zu stellen und hat deren umgehende Freilassung gefordert.

– BBC: Hamid Katouzian, ein Abgeordneter für Teheran im Majlis (Parlament, d. Übers.), macht die Sicherheitskräfte für die Vorkommnisse im Gefängnis Kahrizak verantwortlich. Die Erklärung der Sicherheitskräfte bezeichnete er als nicht ausreichend.
Katouzian, einer der konservativen Abgeordneten im Majlis und Mitglied des Parlamentskomitees zur Untersuchung der Haftbedingungen, bestand darauf, dass der Kommandant der Sicherheitskräfte für Kahrizak verantwortlich sei und zur Rechenschaft gezogen werden müsse. Er fügte hinzu, dass es inakzeptabel sei, wenn er (der Kommandant) sage, er habe von nichts gewusst, da er tägliche Berichte erhalte.

-BBC: U.S.-Staatssekretärin Hillary Clinton sagte in einem Interview mit CNN, die Gerichtsverhandlungen gegen die nach den Protesten gegen die Präsidentschaftswahl Inhaftierten würden die Schwäche der iranischen Regierung signalisieren.

-BBC: Als Reaktion auf die zweite Verhandlungsrunde gegen eine Gruppe Reformer, darunter Ahmad Zeidabadi, Generalsekretär von Tahkim Vahdat, hat diese Organisation ein Statement veröffentlicht. Das Statement bezieht sich auf die Anschuldigung, Tahkim Vahdat sei eine illegale Organisation und bemerkt dazu: „kein anderes Gericht hat jemals auch nur in Erwägung gezogen, diese Organisation anzuklagen, noch ist diese Organisation jemals wegen falschen Verhaltens vor das Innenministerium zitiert worden“.

-BBC: Friedensnobelpreisträgerin Shirin Ebadi hat die iranische Regierung dazu aufgerufen, „auf das Volk zu hören“ und all jene freizulassen, die kürzlich (nach der Wahl) verhaftet wurden. Weiterhin forderte sie die Abhaltung neuer Wahlen unter Aufsicht der UN.
„Einige Häftlinge sind an den Folterungen durch die Sicherheitskräfte im Gefängnis gestorben, und in einem Gefängnis lag die Erlaubnis der Regierung zur Anwendung von Folter vor“, sagte Ebadi der Associated Press am Sonntag in Seoul, Südkorea.

-BBC: Auf der offiziellen Webseite von Hashemi ist kürzlich seine Ladung zum Freitagsgebet bestätigt worden.

-Mowj-Sabz: Mirhossein Mousavi wird in Kürze ein neues Statement zu den Aktivitäten und der Organisation der Grünen Bewegung herausgeben. In dem detaillierten Statement wird Mousavi beschreiben, wie erweiterte soziale Netzwerke anstatt einer politischen Partei als Aktionsmodell für die Bewegung dienen können.


Nachrichten von Verhafteten, Vermissten und Getöteten

-Radio-Farda: Die Zeitung Amir-Kabir hat berichtet, dass Shabnam Madadzadeh, Generalsekretärin der Teheraner Abteilung von Tahkim Vahdat, in der Haft „körperlich gefoltert“ wird. Madadzadeh leidet an einer Erkrankung des Verdauungstraktes, übermäßiger physischer Druck ist für sie problematisch.

Empfehlungen und Warnungen

-Sazegara hat auch am Sonntag seinen täglichen Bericht veröffentlicht. Er beleuchtet zwei Arten von Protesten mit möglichst niedrigen Kosten. Eine Möglichkeit ist, verstreute Proteste abzuhalten, die nicht unterdrückt werden können. Die andere Möglichkeit ist, legale Programmveranstaltungen oder Zeremonien, wie z. B. das Freitagsgebet, Ramadan etc. für Proteste zu nutzen.
Sazegara weist darauf hin, dass im Land jede Woche neun Fußballturniere stattfinden. Stadien sind jedoch wegen ihrer Abgeschlossenheit auf ihre Weise riskant, daher sollten die Menschen sehr vorsichtig damit sein, sich durch Tragen von Grün als Bestandteil der Bewegung zu identifizieren. Das Skandieren von Slogans sei wahrscheinlich der beste Weg.

Er sagte, an den Verhandlungstagen sollten die Menschen vor dem Gerichtssal demonstrieren, damit die Inhaftierten merkten, dass die Bewegung lebe.
Weiterhin sagte Sazegara: Sie versuchen, die Bewegung auf dieselbe Weise auszulaugen wie den Staatstreich. Daran müssen wir sie durch Kreativität und Angriffe hindern. Die Flashmobs („fast-break protests“, d. Übers.) bezeichnete er als die Achse der Protestbewegung, die ohnehin immer auf dem Programm stehen.

E-Mail: student.information.center@gmail.com
Tel: +1 (253) 234-IRAN , +1 (253) 234-4726
Newsletter abonnieren: http://groups.google.com/group/student-information-center
Twitter: IranSIC

Übersetzung aus dem Englischen: Julia
Original unter
http://groups.google.com/group/student-information-center

****

Zusatz: Aktuelle Demonstrationstermine in Deutschland gibt es hier (keine Gewähr für Vollständigkeit und Richtigkeit): http://lilalinda-juliasblog.blogspot.com/2009/07/demonstrations-in-germany-alphabetical.html

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: