Skip to content

Green Brief #28 (14. Juli 2009) – Deutsch

15. Juli 2009

Original: http://iran.whyweprotest.net/green-brief/13628-green-brief-28-july-14-a.html

Ich bin NiteOwl alias Josh Shahryar – twitter.com/iran_translator bei twitter – und ich habe mich in den letzten Stunden intensiv mit der Auswertung der Tweets aus dem Iran befasst. Ich versuche, bei der Auswahl meiner Twitter-Quellen sehr vorsichtig zu sein. Das, was ich unten zusammengestellt habe, kann ich über meine verlässlichen Twitter-Quellen bestätigen. Denkt daran – hier findet ihr ausschließlich Tweets!
(Meine Arbeit wird unter Creative Commons (CC) veröffentlicht, also könnt ihr sie frei verwenden und verbreiten).

Dies sind die wichtigen Ereignisse von Dienstag, 14. Juli 2009 in Iran, die ich bestätigen kann:

Protestaktionen / Unruhen

1. Das iranische Energieministerium hatte alle iranischen Bürger dazu aufgefordert, ihren Stromverbrauch in den späten Abendstunden zu reduzieren. Die Benutzung von Elektrogeräten zur Unterbrechung der Stromversorgung ist zu einer Form des Massenprotests im Land geworden. Das Ministerium bat um einen geringeren Verbrauch zwischen 20 und 23 Uhr.

2. Sonntag Nacht wurde der Haupteingang des Informationsministeriums in Mashad in Brand gesetzt. Es wurde berichtet, dass dies eine Vergeltung für den Mord an Mehrdad Heydari – ein bekannter Journalist aus Mashad – vom Montag sei. Gerüchten zufolge wurde Heydari von Sicherheitskräften getötet.

3. Es wird gemeldet, dass die Sicherheitslage in Tabriz sehr schlecht ist. Es kommen jedoch keine verläßlichen Nachrichten aus Tabriz zu diesem Thema. Es wird berichet, dass der iranische Popstar Googoosh am 22. Juli 2009 vor dem Gebäude der UN in den Hungerstreik treten wird.

4. Inzwischen wurde zweifelsfrei bestätigt, dass Hashemi Rafsanjani tatsächlich dass Freitagsgebet in Teheran halten wird. Wir berichteten gestern, dass Mahdi Karoubi, Mohammad Khatami und Mir Hossein Mussawi ebenfalls vorhätten teilzunehmen. Die letzten Meldungen aus dem Iran legen nahe, dass dies NICHT der Fall sein könnte. Ihre „erwartete Teilnahme“ steht deshalb unter einem gewissen Vorbehalt, bis weitere Bestätigungen vorliegen. (Anmerkung: Es ist schon vorgekommen, dass Führungspersönlichkeiten angaben, an einer Veranstaltung teilzunehmen, um dann doch davon abzusehen, unserer Meinung nach ist deshalb alles möglich.)

Opposition

5. Oppositionsmitglieder haben begonnen, Zeitungen der Regierung wegen Verleumdung, Verbreitung von Unwahrheiten und übler Nachrede zu verklagen. Den Quellen zufolge haben Mussawis und Khatamis Büros Anklage gegen Reja News, Fars News Agency, Iran Daily und Keyhan Daily erhoben. Wir berichteten im Green Brief Nr. 18-19, dass Mussawi scheinbar dabei sei, eine neue Partei zu gründen. Das ist jetzt endgültig bestätigt. Es gibt Meldungen, dass Mussawi Khameneis Vorhaben, Krisengespräche zu führen, eine Absage erteilte – keine konnte auch nur teilweise bestätigt werden.

Regierung / International

6. Der stellvertretende iranische Parlamentssprecher gab heute bekannt, dass der iranische Präsidentschaftsanwärter Mahmoud Ahmadinejad am 2. August 2009 in sein Amt eingeschworen wird. Obwohl Ahmadinejad viele seiner Reisen außer Landes und sogar innerhalb Irans in den letzten Wochen verschob, wurde jetzt bestätigt, dass er am Donnerstag nach Mashad reisen wird.

Verhaftungen / Entlassungen / Todesopfer

7. Gestern wurde gemeldet, dass die Zeitung Hamshahri einige ihrer Angestellten entlassen hätte. Heute liegen uns Bestätigungen darüber vor, dass einer dieser Angestellten, Marjan Abdul-Hayan (ein Techniker), verhaftet wurde. Koroush Javan, ein Fotograf der Zeitung Khorshid, wurde ebenfalls verhaftet. Den Berichten zufolge wurden zudem drei Mitbewohner von Javan mit ihm inhaftiert.

8. Der Blogger Mohammad Ismailzadeh wurde nach einem Monat Haft auf Kaution entlassen. Mojtaba Tehrani bat seine Familie, eine Kaution in Höhe von 150 Millionen Tomans zu stellen (150 Millionen Tomans sind etwa 150.000 US-Dollar). Mir Hossein Mussawi und seine Frau Zahra Rahnavard trafen sich mit der Familie des ermordeten Demonstranten Sohrab A’rabi, um ihnen ihr Beileid auszusprechen.

9. Die Familien zahlreicher politischer Gefangener hielten heute eine Pressekonferenz in Teheran ab. Sie gaben bekannt, dass alle Versuche, ihre Angehörigen zu erreichen, bis jetzt erfolglos blieben. Ihren Angaben zufolge antworteten die iranischen Behörden auf keine ihrer Anfragen. Morgen werden sich die Familien vieler Inhaftierter mit einem dreiköpfigen Ausschuß der iranischen Justiz treffen, um den Zustand der Gefangenen zu verfolgen.

10. Es gab neue Meldungen darüber, dass die iranische Regierung die Leichen hunderter während der Unruhen ermordeter Demonstranten im südwesten Teherans aufbewahrt – anstatt sie an ihre Angehörigen zu übergeben. Norooz, ein iranischer Online-Nachrichten-Dienst, berichtete, dass eine Familie zu einem Gebäude gebracht worden sei, wo ihr Bilder hunderter verstorbener Häftlinge gezeigt wurden, damit sie ihren Angehörigen identifizieren könnte. Dabei ist zu beachten, dass es sich bei dem Gebäude, zu dem sie gebracht wurden, um eine Lagerhalle für gefrorene Früchte handelte. Wenn die obige Behauptung von „hunderten Leichen“ der Wahrheit entspricht, würde dies den Berichten Glaubwürdigkeit verleihen, die besagen, dass die Anzahl der bei den Unruhen nach der Wahl Getöteten wesentlich über den bis jetzt gängigen Zahlen liegt. (In den Green Brief Nr. 4 und 5 schätzten wir die Zahl der bis dahin getöteten auf etwas mehr als hundert.)

11. Heute gab es Meldungen über den Tod eines 18-Jährigen aus Shiraz, der während der Demonstrationen angeschossen wurde und anschließend im Koma lag. Der ermordete Jugendliche hieß Arman Estakhripour. Obwohl es gestern Berichte darüber gab, dass 14 mutmaßliche Mitglieder der Jondullah in Zahedan gehängt werden sollten, wurden heute nur 13 gehängt. Das Schicksal des verbleibenden Mitglieds der Jondullah bleibt unbekannt.

12. Im Internet verbreiten sich Berichte darüber, dass eine iranische Studentin, die als Taraneh M. angegeben wird, während ihrem Gefängnisaufenthalt Massenvergewaltigungen von Mitgliedern der Basij-Miliz ausgesetzt gewesen sei. Bis jetzt liegt keine unabhängige Bestätigung vor.

13. Das US-Außenministerium forderte die sofortige Freilassung von Kenyan Tajbakhsh, einem iranisch-amerikanischem Gelehrten, der seit über einer Woche inhaftiert ist.

Medien

14. Es wurde berichtet, dass die IRIB eine „schwarze Liste“ mit hunderten Namen – möglicherweise bis zu 1000 – erstellt hat, die Politiker, Journalisten und andere prominente Iraner enthält. Diese Liste wurde den Berichte zufolge an alle Fernsehsender weitergegeben mit der strengen Anweisung, dass die Aufgelisteten NIEMALS in einem der von der Regierung betrieben Sender in Erscheinung treten dürfen.

* Ein herzliches Dankeschön an Sahar joon für die Hilfe beim Korrekturlesen und sehr wertvolle Tipps.

Bitte verbreiten Sie diesen Brief weiter und lassen Sie dadurch mehr Menschen wissen, was im Iran vor sich geht.

Die iranische Regierung schränkt die Nutzung des Internet weiter ein, um ihre Bevölkerung zum Schweigen zu bringen.

Viele Menschen im Iran suchen nach Informationen über Proxy-Server und Tor in Teheran und im ganzen Land.

Bitte spenden Sie Bandbreite. Sie leisten dadurch einen Beitrag, den iranischen Vorhang zu überwinden.

Es folgen einige Links mit Informationen dazu, wie man helfen und Hilfe erhalten kann:

Deutsch:

Was ist Tor? Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Tor_(Netzwerk)

Info und Anleitung: offizielle Seite des Torprojekts http://www.torproject.org/index.html.de

Englisch:

Tor Browser Bundle

Tor Browser Bundle

Tor Browser Bundle

Tor and the Iranian Election – Bring down the Iran Curtain | Ian’s Brain

Farsi (persisch):

Tor Browser Bundle

Tor: آنلاين Tor

Helfen Sie uns, mehr Brücken mit Tor aufzubauen: http://gonzotimes.net/?page_id=500

Übersetzt von Leo unter
http://iran-info-dienst.blogspot.com/2009/07/green-brief-28-vom-14-juli-2009.html

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: